Thunderbird Termineinladungen von Outlook: Unterschied zwischen den Versionen

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Installation von Exchange 2007/2010/2013 Calendar and Task Provider)
(Installation von Exchange 2007/2010/2013 Calendar and Task Provider)
Zeile 30: Zeile 30:
 
Nun muss dieses Add-on nur noch installiert werden. Dazu geht man in Thunderbrid wieder über das Menü auf die Add-on Seite und klickt anschließend oben rechts auf das kleine Zahnrad. In dem folegnden Menü wählt man nun den Punkt "Add-on aus Datei installieren" aus. Nun öffnet sich ein Fenster in welchem man die zuvor heruntergeladene Datei auswählen muss.
 
Nun muss dieses Add-on nur noch installiert werden. Dazu geht man in Thunderbrid wieder über das Menü auf die Add-on Seite und klickt anschließend oben rechts auf das kleine Zahnrad. In dem folegnden Menü wählt man nun den Punkt "Add-on aus Datei installieren" aus. Nun öffnet sich ein Fenster in welchem man die zuvor heruntergeladene Datei auswählen muss.
  
 +
Nachdem man die datei ausgewählt hat muss man dessen Installation noch bestätigen, indem man auf "Jetzt installieren" klickt.
  
 +
Nach der Installation muss man wie auch schon bei Ligthning Thunderbird neu gestartet werden. Dazu wird am oberen Rand des Fensters ein entsprechenden Hinweis eingeblendet. Nach dem Neustart ist der Exchange 2007/2010/2013 Calendar and Task Provider istalliert und es kann ein neuer Kalender angelegt werden.
  
 +
 +
=Neuer Kalender anlegen=
  
  

Version vom 28. Juli 2016, 11:07 Uhr

Durch Outlook erzeugte Termin-Einladungen werden im Thunderbird nur verkrüppelt angezeigt (unter dem Subject erscheint eine leere E-Mail).

Abhilfe: Das Thunderbird Add-On Lightning nachinstallieren. Hinter Lightning steckt ein Kalendertool für Thunderbird, das Outlook-Termineinladungen importieren (und damit auch anzeigen) kann.

Lightning ist über die Mozilla Add-On-Seite erhältlich.


Installation von Lightning

Bevor man das Add-on installieren kann benötigt man natürlich auch eine aktuelle Version von Thunderbird. Diese kann man unter der folgenden Adresse herunterladen und anschließend installieren.

https://www.mozilla.org/de/thunderbird/

Nachdem Thunderbird eingerichtet ist, klickt man zunächst oben rechts auf das Menüfeld und wählt den Punkt "Add-ons" aus.

Auf der folgenden Seite gibt es ein Suchfeld, über welches man verschiedene Add-ons suchen und installieren kann. Nach der Eingabe des Suchbegriffs "Lightning" wird das entsprechende Add-on angezeigt und kann direkt installiert werden.

Nachdem die Installation abgeschlossen ist muss Thunderbird mit einem Klick auf "Jetzt neu starten" beendet und neu gestartet werden. Anschließend ist Lightning installiert.


Installation von Exchange 2007/2010/2013 Calendar and Task Provider

Das Add-on ist nicht über die Suche vom Thunderbird zu finden, sondern muss auf folgender Seite heruntergeladen werden

link

Auf dieser Seite werden alle Versionen angezeigt. Um die beste Kompatibiltät mit Thunderbrid zu gewährleisten, sollte man hier immer die aktuellste version auswählen. Heruntergeladen werden muss die Datei mit der Endung ".xpi", also in diesem Fall "exchangecalendar-v3.9.0.xpi"

Nun muss dieses Add-on nur noch installiert werden. Dazu geht man in Thunderbrid wieder über das Menü auf die Add-on Seite und klickt anschließend oben rechts auf das kleine Zahnrad. In dem folegnden Menü wählt man nun den Punkt "Add-on aus Datei installieren" aus. Nun öffnet sich ein Fenster in welchem man die zuvor heruntergeladene Datei auswählen muss.

Nachdem man die datei ausgewählt hat muss man dessen Installation noch bestätigen, indem man auf "Jetzt installieren" klickt.

Nach der Installation muss man wie auch schon bei Ligthning Thunderbird neu gestartet werden. Dazu wird am oberen Rand des Fensters ein entsprechenden Hinweis eingeblendet. Nach dem Neustart ist der Exchange 2007/2010/2013 Calendar and Task Provider istalliert und es kann ein neuer Kalender angelegt werden.


Neuer Kalender anlegen


Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!