Zielgruppenanalyse: Unterschied zwischen den Versionen

Aus lehrepraktisch
Wechseln zu: Navigation, Suche
(spezielle Anforderungen)
 
(32 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
An der FernUniversität werden Sie es häufig mit einer sehr heterogenen Zielgruppe zu tun haben. Diversity spielt eine große Rolle.<br>
+
An der FernUniversität werden Sie häufig mit einer vergleichsweise heterogenen Zielgruppe konfrontiert. Diversity spielt eine große Rolle.<br>
Welche soziodemographischen Merkmale sind zu beachten?
+
Durch die Einbeziehung der soziodemographischen Merkmale in die Konzeption Ihres Lehr-/Lern-Szenarios erhöhen Sie den individuellen Lernerfolg Ihrer Studierenden
 +
([http://www.fernuni-hagen.de/universitaet/profil/zahlen/index.shtml | aktuelle statistische Daten]).
  
 
== Gruppengröße ==
 
== Gruppengröße ==
* In Massenkursen (oft > 1.000 TN) mit stark eingeschränkten Möglichkeiten zur Kommunikation und Kollaboration, verwenden Sie z.B.
+
* In Massenkursen (oft > 1.000 TN) mit stark eingeschränkten Möglichkeiten zur Kommunikation und Kollaboration, ist vor allem die Anregung zum [[Selbststudium]] wichtig. Hilfestellung geben Sie z.B. mit
** Material-[[Container]]
+
** der [http://wiki.fernuni-hagen.de/lehrepraktisch/index.php/Materialbereitstellung_und_-freigabe#Online-Bereitstellung Online-Bereitstellung von Studienmaterialien]
** [[Lesekurs]]
+
** Hinweisen zu [http://wiki.fernuni-hagen.de/lehrepraktisch/index.php/Selbststudium#Lesestrategien Lesestrategien]  
** Anregung zum [[Selbststudium]]
+
** automatisch auswertbaren Aufgaben (siehe [[Übung]])
** automatisch auswertbare Aufgaben (siehe [[Übung]])
+
  
* In Seminaren und kleineren Kursen kann der Grad der Interaktivität deutlich höher sein, verwenden Sie z.B.
+
* Bei kleineren Teilnahmezahlen (deutlich < 1.000 TN) wird der Grad der Interaktivität höher sein. Sie verwenden zusätzlich zur Bereitstellung von Inhalten z.B.
** Kommunikation und Kollaboration in [[Moodle]]
+
** Kommunikation und Kollaboration in Foren und Wikis in [[Moodle]]
 +
** synchrone Veranstaltungen in [[Adobe Connect]]
 +
** Präsenz- oder Online-[[Seminar]]e
 +
** [[Praktikum]]
  
 
== Alter ==
 
== Alter ==
 +
* Altersschwerpunkt der Studierenden 29-35 Jahre
 +
* daneben sind von der hochbegabten Schülerin bis zum interessierten Senior alle Altersgruppen vertreten
 +
** verschiedene Zugänge zum Lehrstoff und Lerngeschwindigkeiten berücksichtigen
 +
 +
== Vorkenntnisse und Zeitbudget==
 +
* circa 35% haben schon einen ersten Abschluss, damit Vorkenntnisse und Lernerfahrung
 +
* 80% der Studierenden sind berufstätig, d.h. sie haben ein knappes Zeitbudget
 +
** Orientierungshilfen für ein effektives Studium sind wichtig, z.B. Gliederung, Visualisierung, Mindmapping
 +
** Online-Sprechstunden in [[Adobe Connect]] in den Abendstunden hilfreich
 +
** studentische Lerngruppen in [[Adobe Connect]] möglich, außer von 17-21 Uhr
 +
** [[Präsenzveranstaltung]]en häufig am Wochenende
  
 
== Geschlecht ==
 
== Geschlecht ==
 +
* insgesamt an der FernUniversität etwas mehr männliche als weibliche Studierende
 +
* je nach Studiengang starke Abweichungen
 +
** auf neutrale Sprache achten
 +
** Beispiele aus passenden Lebensbereichen wählen
 +
** Anpassung unterschiedlicher Vorkenntnisse und Softskills ermöglichen
  
 
== Geografische Verteilung ==
 
== Geografische Verteilung ==
 +
* fast 90% der Fernstudierenden leben in Deutschland
 +
* ca. 6% leben im europäischen Ausland, der Rest ist weltweit verstreut
 +
** für synchrone Veranstaltungen in [[Adobe Connect]] sowie für [[Videoprüfung]]en Zeitzonen beachten
 +
** Verfügbarkeit und Bandbreite der Internetverbindung berücksichtigen
  
 
== Technikaffinität ==
 
== Technikaffinität ==
 +
Grundsätzlich bringen (Fern-)Studierende heute grundlegende Medien- und Technikkompetenzen mit, haben Vorerfahrungen aus Schule und Beruf.<br>
 +
Unterschiede von Studiengang zu Studiengang und innerhalb der verschiedenen Altersgruppen sind jedoch nach wie vor zu berücksichtigen.
 +
* Auf allgemeine Einführungen und Anleitungen hinweisen, wie z.B. die Lernumgebung [https://moodle.fernuni-hagen.de/course/view.php?id=9745| Erste Schritte in Moodle und mehr - die Lernumgebung für den Einstieg und den Austausch über die Moodle-Plattform] (Zugang mit FernUni-Account)
 +
* Technische Hilfestellung per Mail und Telefon durch den [http://www.fernuni-hagen.de/zmi/helpdesk/| Helpdesk des ZMI] sowie im frei zugänglichen [http://wiki.fernuni-hagen.de/helpdesk/index.php/Hauptseite| Helpdesk-Wiki]
 +
* Gegenseitige Hilfe und Tipps in von Studierenden betreuten Foren in [[Moodle]] (Studierenden-Cafés und -Lounges in manchen Studiengängen)
  
 
== spezielle Anforderungen ==
 
== spezielle Anforderungen ==
 +
Das Fernstudium eignet sich gut für Studierende mit speziellen Anforderungen. Für sie wird nach Bedarf die passende Unterstützung angeboten.
 +
* Blinde und Sehbehinderte
 +
** Studienmaterial wird in der Abt. Medienerstellung des ZMI [mailto:medienerstellung@fernuni-hagen.de] speziell aufbereitet, z.B. Texte in Brailleschrift übertragen oder als [[Audio]]-Material hörbar gemacht.
 +
** Webseiten werden so weit wie möglich nach den Richtlinien zur [[Barrierefreiheit]] aufgebaut. [[Moodle]] und andere eLearning-Tools sind jedoch nur eingeschränkt mit einem [http://de.wikipedia.org/wiki/Screenreader Screenreader] zugänglich. Daher müssen u.U. individuelle Sonderwege zur Kommunikation und Kollaboration beschritten werden.
 +
* Hörgeschädigte
 +
** schriftliche Materialien sind gut zugänglich
 +
** Kommunikation und Austausch über E-Mail und Foren ist vorteilhaft
 +
** Für Audios und Videos, zu denen es nicht parallel schriftliches Material gibt, ist eine Umschrift zu erstellen
 +
** Für [[Präsenzveranstaltung]]en und [[mündliche Prüfung]]en sind individuelle Sonderwege zu finden, z.B. die Hinzuziehung eines Gebärden-Dolmetschers
 +
* Personen mit eingeschränkter Mobilität
 +
** Bei [[Präsenzveranstaltung]]en auf die Zugänglichkeit von Räumen achten
 +
** [[Präsenzveranstaltung]]en aufzeichnen und als Konserve zur Verfügung stellen
 +
** [[Videoprüfung]]en anbieten
 +
* Personen in Haftanstalten
 +
** Studium überwiegend auf Basis des schriftlichen Materials
 +
** Sonderwege für die Kommunikation sind unumgänglich
 +
** Internetzugang stark eingeschränkt bis unmöglich (im FernUni-Moodle kann eine spezielle Rolle vergeben werden, die den eingeschränkten Zugang abbildet)
 +
** Mitarbeit in Lerngruppen stark eingeschränkt bis unmöglich
 +
** Prüfungen müssen u.U. vor Ort für eine einzelne Person durchgeführt werden
 +
** Ansprechperson in der Studienberatung ist [http://staffsearch.fernuni-hagen.de/Home/PersonDetail?objectID=98e18c2b-2a1a-4c9e-9d5d-7198310826da&page=0 Volker Zersch]. Er ist bei der Überwindung von organisatorischen Hürden behilflich
 +
 +
{{kontakt}}
 +
 +
[[Kategorie:Entwicklung]]
 +
[[Kategorie:Konzeption]]

Aktuelle Version vom 7. Juli 2014, 14:01 Uhr

An der FernUniversität werden Sie häufig mit einer vergleichsweise heterogenen Zielgruppe konfrontiert. Diversity spielt eine große Rolle.
Durch die Einbeziehung der soziodemographischen Merkmale in die Konzeption Ihres Lehr-/Lern-Szenarios erhöhen Sie den individuellen Lernerfolg Ihrer Studierenden (| aktuelle statistische Daten).

Gruppengröße

  • Bei kleineren Teilnahmezahlen (deutlich < 1.000 TN) wird der Grad der Interaktivität höher sein. Sie verwenden zusätzlich zur Bereitstellung von Inhalten z.B.

Alter

  • Altersschwerpunkt der Studierenden 29-35 Jahre
  • daneben sind von der hochbegabten Schülerin bis zum interessierten Senior alle Altersgruppen vertreten
    • verschiedene Zugänge zum Lehrstoff und Lerngeschwindigkeiten berücksichtigen

Vorkenntnisse und Zeitbudget

  • circa 35% haben schon einen ersten Abschluss, damit Vorkenntnisse und Lernerfahrung
  • 80% der Studierenden sind berufstätig, d.h. sie haben ein knappes Zeitbudget
    • Orientierungshilfen für ein effektives Studium sind wichtig, z.B. Gliederung, Visualisierung, Mindmapping
    • Online-Sprechstunden in Adobe Connect in den Abendstunden hilfreich
    • studentische Lerngruppen in Adobe Connect möglich, außer von 17-21 Uhr
    • Präsenzveranstaltungen häufig am Wochenende

Geschlecht

  • insgesamt an der FernUniversität etwas mehr männliche als weibliche Studierende
  • je nach Studiengang starke Abweichungen
    • auf neutrale Sprache achten
    • Beispiele aus passenden Lebensbereichen wählen
    • Anpassung unterschiedlicher Vorkenntnisse und Softskills ermöglichen

Geografische Verteilung

  • fast 90% der Fernstudierenden leben in Deutschland
  • ca. 6% leben im europäischen Ausland, der Rest ist weltweit verstreut
    • für synchrone Veranstaltungen in Adobe Connect sowie für Videoprüfungen Zeitzonen beachten
    • Verfügbarkeit und Bandbreite der Internetverbindung berücksichtigen

Technikaffinität

Grundsätzlich bringen (Fern-)Studierende heute grundlegende Medien- und Technikkompetenzen mit, haben Vorerfahrungen aus Schule und Beruf.
Unterschiede von Studiengang zu Studiengang und innerhalb der verschiedenen Altersgruppen sind jedoch nach wie vor zu berücksichtigen.

spezielle Anforderungen

Das Fernstudium eignet sich gut für Studierende mit speziellen Anforderungen. Für sie wird nach Bedarf die passende Unterstützung angeboten.

  • Blinde und Sehbehinderte
    • Studienmaterial wird in der Abt. Medienerstellung des ZMI [1] speziell aufbereitet, z.B. Texte in Brailleschrift übertragen oder als Audio-Material hörbar gemacht.
    • Webseiten werden so weit wie möglich nach den Richtlinien zur Barrierefreiheit aufgebaut. Moodle und andere eLearning-Tools sind jedoch nur eingeschränkt mit einem Screenreader zugänglich. Daher müssen u.U. individuelle Sonderwege zur Kommunikation und Kollaboration beschritten werden.
  • Hörgeschädigte
    • schriftliche Materialien sind gut zugänglich
    • Kommunikation und Austausch über E-Mail und Foren ist vorteilhaft
    • Für Audios und Videos, zu denen es nicht parallel schriftliches Material gibt, ist eine Umschrift zu erstellen
    • Für Präsenzveranstaltungen und mündliche Prüfungen sind individuelle Sonderwege zu finden, z.B. die Hinzuziehung eines Gebärden-Dolmetschers
  • Personen mit eingeschränkter Mobilität
  • Personen in Haftanstalten
    • Studium überwiegend auf Basis des schriftlichen Materials
    • Sonderwege für die Kommunikation sind unumgänglich
    • Internetzugang stark eingeschränkt bis unmöglich (im FernUni-Moodle kann eine spezielle Rolle vergeben werden, die den eingeschränkten Zugang abbildet)
    • Mitarbeit in Lerngruppen stark eingeschränkt bis unmöglich
    • Prüfungen müssen u.U. vor Ort für eine einzelne Person durchgeführt werden
    • Ansprechperson in der Studienberatung ist Volker Zersch. Er ist bei der Überwindung von organisatorischen Hürden behilflich

Unterstützung

FernUni Tool Guide (Vorschau PNG 80X106px)

Mit dem FernUni Tool Guide erhalten Sie schnell einen Überblick über die FernUni-Lehrtools.
Lesbare Version zum Download (PDF 195KB)


Benötigen Sie weitere Beratung zu diesem Thema?
Die Koordinationsstelle E-Learning und Bildungstechnologien im ZMI ist für Sie da.