Selbststudium: Unterschied zwischen den Versionen

Aus lehrepraktisch
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Zeitmanagement)
Zeile 54: Zeile 54:
  
 
{{kontakt}}
 
{{kontakt}}
 +
 
[[Kategorie:Betreuung]]
 
[[Kategorie:Betreuung]]
 +
[[Kategorie:Durchführung]]

Version vom 14. März 2012, 14:46 Uhr

Fernstudium findet zu einem Großteil im Selbststudium statt. Das Selbststudium stellt hohe Erwartungen an die Studierenden, unterstützen Sie sie daher so gut es geht, in dem Sie ihnen alle relevanten Informationen stukturiert anbieten und ihnen Tipps zum effektiven Lernen geben.

Strukturierung als Unterstützung

An einer Stelle, beispielsweise in einer Moodle-Kursumgebung, im Virtueller Studienplatz oder auf einer Website, sollten alle relevanten Informationen zum Modul/Kurs zusammengestellt werden. Zu diesen Informationen zählen u.a.

  • Ansprechpartner/innen, Kontaktmöglichkeiten, Zuständigkeiten und Sprechzeiten
  • Studienmaterialien (obligatorisch und fakultativ)
  • Termine, Fristen und (Prüfungs-, Seminar-)Orte
  • Orte zum Austausch der Studierenden untereinander (z.B. Foren in Moodle)

Tipps zur Auseinandersetzung mit Studienmaterialien

  • Einleitende Hinweise geben, die auf die Auseinandersetzung mit wesentlichen Inhalte hindeuten
  • Einführende Fragestellungen benennen
  • Musterlösungen bereitstellen
  • Tests zur Überprüfung des eigenen Lernstandes in Moodle oder dem Online-Übungssystem zur Verfügung stellen
  • Bildung von Lerngruppen (und Nutzung von Adobe Connect für regelmäßige Lerngruppentreffen) unterstützen, z.B. durch Foren zur Gruppenfindung

Lernstrategien

Studierenden beim Lernen/Studieren unterstützen, in dem Informationen zu Lernstrategien zur Verfügung gestellt werden.

Lernmethoden

  • Allein oder im Austausch mit anderen, ggf. Lerngruppenbildung unterstützen
  • Unterstützung durch Software, z.B. zur Erstellung von Mindmaps, Lernkarteien

Ziele definieren

  • Lernziele mittels Zielhierarchien definieren, z.B.
    • Endziel: Studienabschluss
    • Unterziel 1. Grades: Bestehen der Modulklausur
    • Unterziel 2. Grades: Bearbeiten des Kurses 01234
    • Unterziel 3. Grades: Studienbrief lesen
  • Ziele möglichst kleinschrittig und überprüfbar festlegen und sich für erreichte Ziele belohnen
  • Ziele nacheinander abarbeiten, um Überblick zu behalten

Lesestrategien

Benennen Sie Lesestrategien, z.B. die SQ3R-Methode: Survey, Question, Read, Recite, Review .

  • Survey: Überblick schaffen, z.B. durch scannen des Inhalts-, Tabellen- und Abbildungsverzeichnisses oder der Marginalien
  • Question: Fragen an den Text notieren
  • Read: Text abschnittsweise lese
  • Recite: Relevante Informationen rekapitulieren, evtl. in eigenen Worten herausschreiben
  • Review: Kritische Betrachtung des gelesenen Textes und Berücksichtigung des Gesamttextes

Hinterlegen Sie dazu beispielsweise Arbeitsmaterial in Moodle.

Bewährt haben sich vor allem in den einführenden Modulen der geisteswissenschaftlichen Studiengänge sogenannte Lesekurse in Moodle.

  • Jede Woche wird ein Kapitel des Studienbriefs zur Bearbeitung angeboten,
  • dazu ergänzende Literatur oder Literaturhinweise
  • und mindestens ein moderiertes Forum für die Diskussion unter und mit den Studierenden.
  • Gegebenenfalls können zur weiteren Arbeitsteilung auch mehrere Foren eingerichtet werden.

Erfahrungsgemäß beteiligt sich nur ein verhältnismäßig geringer Anteil aktiv an der Diskussion. Passive Studierende lesen aber gerne mit. Vorteilhaft für alle ist das enge Zeitkorsett und die Möglichkeit, sich gemeinsam mit dem Arbeiten mit wissenschaftlicher Literatur vertraut zu machen.

Zeitmanagement

  • Zur Schätzung des eigenen Zeitbedarfs Tagebuch führen
  • Feste Zeiten zum Lernen einplanen und regelmäßige Pausen/Entspannungsphase berücksichtigen
  • Aufgaben nach Wichtigkeit und Dringlichkeit priorisieren (sog. Eisenhower-Prinzip)

Unterstützung

FernUni Tool Guide (Vorschau PNG 80X106px)

Mit dem FernUni Tool Guide erhalten Sie schnell einen Überblick über die FernUni-Lehrtools.
Lesbare Version zum Download (PDF 195KB)


Benötigen Sie weitere Beratung zu diesem Thema?
Die Koordinationsstelle E-Learning und Bildungstechnologien im ZMI ist für Sie da.