Datenschutz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus lehrepraktisch
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Verfahrensverzeichnis)
Zeile 5: Zeile 5:
 
[http://www.fernuni-hagen.de/arbeiten/organisation/beauftragte/datenschutzbeauftragte.shtml Behördlicher Datenschutzbeauftragter]
 
[http://www.fernuni-hagen.de/arbeiten/organisation/beauftragte/datenschutzbeauftragte.shtml Behördlicher Datenschutzbeauftragter]
 
== Verfahrensverzeichnis ==
 
== Verfahrensverzeichnis ==
ist obligatorisch, kann beim behördlichen Datenschutzbeauftragten eingesehen werden und benennt
+
ist obligatorisch für jedes automatisierte Datenverarbeitungsverfahren, das personenbezogene Daten verarbeitet, wird von der verantwortlichen datenverarbeitenden Stelle (Stelle, die die Daten für sich selbst erhebt, weiterverarbeitet oder verarbeiten lässt) erstellt, ist dem behördlichen Datenschutzbeauftragten vorzulegen, kann dort eingesehen werden und benennt  
* die verantwortliche (datenführende) und die datenverarbeitende Stelle
+
* die verantwortliche datenverarbeitende Stelle
 
* den Anwendungszweck und die Rechtsgrundlage
 
* den Anwendungszweck und die Rechtsgrundlage
 
* die Art der gespeicherten (personenbezogenen) Daten
 
* die Art der gespeicherten (personenbezogenen) Daten
Zeile 13: Zeile 13:
 
* Angaben zum Erhalt und der Weitergabe von (personenbezogenen) Daten, z.B. wenn Account-Daten aus dem LDAP ins Profil übernommen oder Leistungen ins Prüfungverwaltungssystem übertragen werden
 
* Angaben zum Erhalt und der Weitergabe von (personenbezogenen) Daten, z.B. wenn Account-Daten aus dem LDAP ins Profil übernommen oder Leistungen ins Prüfungverwaltungssystem übertragen werden
 
* mögliche Löschvorgänge und -fristen
 
* mögliche Löschvorgänge und -fristen
* das Sicherheitskonzept
 
 
* Bezeichnungen der eingesetzten Software inclusive des Webservers und der Datenbank
 
* Bezeichnungen der eingesetzten Software inclusive des Webservers und der Datenbank
 
+
* technische und organisatorische Maßnahmen zur Sicherstellung des Datenschutzes
 +
* Ergebnisse der Vorabkontrolle (Prüfung, ob und inwieweit bei der beabsichtigten Datenverarbeitung Datenschutzrechte des Einzelnen gefährdet werden.)“
 
== Nutzungsbedingungen ==  
 
== Nutzungsbedingungen ==  
können optional vorhanden sein
+
sind in bestimmten Fällen verpflichtend und dann zustimmungspflichtig, in anderen optional und nicht zustimmungspflichtig bereitzustellen
 
* zur ausführlichen Erläuterung der Angaben im Verfahrensverzeichnis
 
* zur ausführlichen Erläuterung der Angaben im Verfahrensverzeichnis
 
* zur ergänzenden Beschreibung der Verhaltensregeln (Netiquette)
 
* zur ergänzenden Beschreibung der Verhaltensregeln (Netiquette)
* keine Zustimmungspflicht, da die grundsätzliche Zustimmung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten schon in der [http://wiki.fernuni-hagen.de/lehrepraktisch/index.php/Ordnungen#Zentrale_Einschreibeordnung Zentralen Einschreibeordnung] bzw. mit der Unterschrift unter den Arbeitsvertrag gegeben wurde
 
 
== Weiterführende Informationen ==
 
== Weiterführende Informationen ==
 +
[http://www.fernuni-hagen.de/arbeiten/arbeitsplatz/datenschutz/index.shtml Allgemeine Erläuterungen des behördlichen Datenschutzbeauftragten]
 
[http://www.e-teaching.org/technik/datenhaltung/datenschutz/index_html Datenschutz bei e-teaching.org]
 
[http://www.e-teaching.org/technik/datenhaltung/datenschutz/index_html Datenschutz bei e-teaching.org]
  

Version vom 20. April 2012, 14:20 Uhr

Alle IT-Anwendungen der FernUniversität, in denen personenbezogene Daten gespeichert werden, unterliegen den Regelungen des Datenschutzes. Dies gilt insbesondere für webbasierte Anwendungen des Lehrbetriebs wie z.B. Moodle, aber auch eigenständige Wikis oder Blogs.

Zuständigkeit

Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Verfahrensverzeichnis

ist obligatorisch für jedes automatisierte Datenverarbeitungsverfahren, das personenbezogene Daten verarbeitet, wird von der verantwortlichen datenverarbeitenden Stelle (Stelle, die die Daten für sich selbst erhebt, weiterverarbeitet oder verarbeiten lässt) erstellt, ist dem behördlichen Datenschutzbeauftragten vorzulegen, kann dort eingesehen werden und benennt

  • die verantwortliche datenverarbeitende Stelle
  • den Anwendungszweck und die Rechtsgrundlage
  • die Art der gespeicherten (personenbezogenen) Daten
  • den Kreis der Betroffenen (Anwender)
  • den Kreis der Zugriffsberechtigten
  • Angaben zum Erhalt und der Weitergabe von (personenbezogenen) Daten, z.B. wenn Account-Daten aus dem LDAP ins Profil übernommen oder Leistungen ins Prüfungverwaltungssystem übertragen werden
  • mögliche Löschvorgänge und -fristen
  • Bezeichnungen der eingesetzten Software inclusive des Webservers und der Datenbank
  • technische und organisatorische Maßnahmen zur Sicherstellung des Datenschutzes
  • Ergebnisse der Vorabkontrolle (Prüfung, ob und inwieweit bei der beabsichtigten Datenverarbeitung Datenschutzrechte des Einzelnen gefährdet werden.)“

Nutzungsbedingungen

sind in bestimmten Fällen verpflichtend und dann zustimmungspflichtig, in anderen optional und nicht zustimmungspflichtig bereitzustellen

  • zur ausführlichen Erläuterung der Angaben im Verfahrensverzeichnis
  • zur ergänzenden Beschreibung der Verhaltensregeln (Netiquette)

Weiterführende Informationen

Allgemeine Erläuterungen des behördlichen Datenschutzbeauftragten Datenschutz bei e-teaching.org

Unterstützung

FernUni Tool Guide (Vorschau PNG 80X106px)

Mit dem FernUni Tool Guide erhalten Sie schnell einen Überblick über die FernUni-Lehrtools.
Lesbare Version zum Download (PDF 195KB)


Benötigen Sie weitere Beratung zu diesem Thema?
Die Koordinationsstelle E-Learning und Bildungstechnologien im ZMI ist für Sie da.