Wissen vermitteln

Aus lehrepraktisch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Art der Wissensvermittlung hängt eng mit der Art des Wissens zusammen.

Deklaratives Wissen

  • Eher sequentielle Struktur des Inhalts
  • Stoffumfang durch Gliederung übersichtlich gestalten
  • Hilfestellung beim Selbststudium geben, z.B. in einem Lesekurs
  • Möglichkeiten für Rückfragen und Feedback schaffen, z.B. mit Foren in Moodle
  • Das Erlernte abrufbar machen, z.B. mit automatisch auswertbaren Aufgaben (siehe Übung) oder Lernkarten.

Kontextuelles Wissen

  • Die anfänglich sequentielle Struktur des Inhalts wird erweitert und ergänzt
  • Zusätzliche, auch durch Studierende generierte Materialien bereit stellen, z.B. über Moodle
  • aktiven Umgang mit dem Wissen anregen, z.B. mit einem Webquest
  • Austausch anregen, z.B. mit Foren in Moodle oder einem eigenständigen Blog
  • das Erlernte in einen Zusammenhang stellen, z.B. in einem Wiki oder einem Glossar in Moodle

Prozedurales Wissen

  • (deklaratives und kontextuelles) Vorwissen notwendig
  • eher logische Struktur des Inhalts, bzw. Anleitung zur Tätigkeit
  • Routinebildung fördern, z.B. durch Übungen
  • Lernen, das Vorwissen anzuwenden, z.B. in einem Projekt oder Praktikum
  • Dokumentation des Lernfortschritts, z.B. in einem Blog, einer Datenbank in Moodle oder einem ePortfolio

Unterstützung

FernUni Tool Guide (Vorschau PNG 80X106px)

Mit dem FernUni Tool Guide erhalten Sie schnell einen Überblick über die FernUni-Lehrtools.
Lesbare Version zum Download (PDF 351KB)