Veranstaltungen in Adobe Connect

Aus lehrepraktisch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier beschreiben wir fortlaufend Erfahrungen mit Veranstaltungen in Adobe Connect, die im Rahmen des Adobe Connect Stammtisches berichtet werden. Der Stammtisch fand im Juli 2013 erstmalig statt. Weitere Termine und Themen werden an alle registrierten Connect-Veranstalter/innen über die Mailingliste bekannt gegeben.

Teilnehmenden Zugang zu Connect erleichtern (16.07.2013)

Problem: Studierende sowie andere Nutzer/innen, die das erste Mal Adobe Connect betreten, empfinden insbesondere die Mikrofonberechtigung als nicht intuitiv. Ergänzende Technikcheck-Termine werden nicht angenommen.

Bewährte Lösungen

  • Vorabinformationen (kurz & knapp mit Hinweis auf Technikcheck-Raum) via Moodle oder per Mail zur Verfügung stellen (kurzer Text [[1]], Screenshots, Webcast)
  • Begrüßungsfolien in den Connectraum einstellen, die explizit noch mal auf den Technikcheck-Raum verweisen
  • In der ersten Sitzung Technikcheck/kurze Einführung in Connect für alle verpflichtend fest einplanen
  • Insbesondere in der ersten Sitzung Studierende explizit zur mündlichen Beteiligung auffordern, z.B. durch eine Vorstellungsrunde, Blitzlichtrunden, gezieltes Ansprechen etc. (Online-Sozialisation)

Ferner bieten übrigens auch einige Regionalzentren Online-Veranstaltungen zur Nutzung von Adobe Connect an.

Meetingräume vor und während der Sitzung vorbereiten/ändern (16.10.2013)

Problem: Die vorgegebenen Layouts entsprechen nicht den eigenen Vorstellungen oder während einer Sitzung kommt spontan ein Bedarf nach zusätzlichen Pods hinzu.

Bewährte Lösungen

  • Vor dem Meeting:
    • Es können neue Layouts angelegt werden - wahlweise auf Basis vorhandener Layouts.
    • Pods können mehrfach und mit eigener Bezeichnung angelegt werden. Ausgeblendete Pods können über aussagekräftige Bezeichnug auch während des Meetings schnell bei Bedarf eingeblendet werden.
    • Materialien können sowohl im Raum als auch in der Connectportal-Oberfläche in eine Bibliothek hochgeladen werden.
  • Während des Meetings:
    • Es können jederzeit weitere Pods hinzugefügt oder ausgeblendet werden. In der Regel sind diese Änderungen sofort sichtbar.
    • Im Moderatorenbereich können Pods vorbereitet werden, die bei Bedarf für alle Teilnehmenden sichtbar in das Meeting gezogen werden. (Wenn alle Teilnehmenden Modertorenrechte haben, ist diese Funktion hinfällig).

Lehrszenarien / Veranstaltungen mit großer Teilnehmendenzahl (28.04.2014)

Problem: Insbesondere bei Veranstaltungen mit größeren Teilnehmendenzahlen scheint eine interaktive Veranstaltungsform schwierig zu sein, da vermehrt technische Probleme auftreten.

Erfahrungsberichte

Mindmap Lehrszenarien mit großen TN-Zahlen

Bericht I

  • jeweils 30 TN, gewünscht war/ist möglichst interaktiv, TN sollten untereinander diskutieren
  • starke Tonprobleme
  • Kameras ausgestellt, Fragen kamen per Chat
  • Antworten per "Referat" und ohne Bild
  • also nicht die erhoffte Interaktivität

Bericht II

  • ca. 14 TN
  • nur eine Kamera eingeschaltet, aber alle mikrofonberechtigt
  • Disziplin war gut, d.h., die Mikros waren ausgestellt, wenn nicht gebraucht
  • positive Erfahrungen

Bericht III

  • Infoveranstaltungen als Vortrag ohne Mikroberechtigungen
  • Fragen nur über Chat
  • Klausurvorbereitung mit Besprechung von Klausurfragen, die vorher verteilt werden
  • Fragen nur über Chat

Bericht IV

  • kleinere Gruppen z. B. für Kolloquien, Mikros zugeteilt und frei nutzbar
  • Gremientreffen Probleme bei den Externen

Resumee

  • Interaktivität nur bei kleineren Gruppen problemlos
  • Je größer die Gruppe, umso mehr Moderationsarbeit ist nötig.

Bewährte Lösungen

  • klare Regeln für die Teilnahme aufstellen / kommunizieren
    • Headsets nutzen und vorher einrichten
    • Verbindungstest und technischen Proberaum nutzen
    • auf diese Vorbereitung an allen möglichen Stellen hinweisen
    • Mikros aus, wenn nicht gesprochen wird
    • bei Engpässen (Übertragung) die Kamera aus oder zumindest auf Standbild
    • Wortmeldung vor Gesprächsbeitrag
  • geeignete Einstellungen vornehmen
    • nicht einfach alle zu ModeratorInnen ernennen
    • Mikrozuteilung entweder individuell nach Wortmeldung oder global im Audio-Menu
    • Mikrozuteilung für eine Auswahl von TN über Markierung in der TN-Liste
    • bei globalen Störungen ggf. Bandbreite kontrollieren
  • Nutzung der Statusanzeigen insbes. Teilnehmer-Status-Ansicht
    • Möglichkeit für eine Gruppierung nach Status
    • z.B. Abfrage, ob noch Fragen da sind und Abarbeiten der TN aus der Liste
    • ggf. einklappen von Teilgruppen
    • Wortmeldung und Nicht/Zustimmung sind gleichzeitig erkennbar.
  • Gruppenarbeit und Abfragen für Interaktivität nutzen
  • Umgang mit individuellen Störquellen
    • erneut auf Vorbereitung hinweisen
    • nicht global für alle abschalten
    • ggf. für Einzelfälle Mikro abstellen und auf Chat verweisen
    • ggf. Hinweis auf Konfigurations- u. Trainingshilfen vom ZMI

Mindmap zum Download

Weitere Tipps, Tricks & Erfahrungen

Im Didaktik-Wiki der Adobe Connect DACH-Nutzergruppe sind u.a. weitere wertvolle Tipps und Tricks zur didaktischen Nutzung einzelner Pods und zur Zusammenstellung von Layouts zu finden. Ebenfalls sind hier weitere Praxisbeispiele dargestellt.