Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Zielgruppenanalyse

5.493 Byte hinzugefügt, 14:01, 7. Jul. 2014
/* spezielle Anforderungen */
An der FernUniversität werden Sie es häufig mit einer sehr vergleichsweise heterogenen Zielgruppe zu tun habenkonfrontiert. Diversity spielt eine große Rolle.<br>Welche Durch die Einbeziehung der soziodemographischen Merkmale sind zu beachten?in die Konzeption Ihres Lehr-/Lern-Szenarios erhöhen Sie den individuellen Lernerfolg Ihrer Studierenden ([http://www.fernuni-hagen.de/universitaet/profil/zahlen/index.shtml | aktuelle statistische Daten]).
== Anzahl der Teilnehmer/innen Gruppengröße ==* In Massenkursen (oft > 1.000 TN) mit stark eingeschränkten Möglichkeiten zur Kommunikation und Kollaboration, ist vor allem die Anregung zum [[Selbststudium]] wichtig. Hilfestellung geben Sie z.B. mit** der [http://wiki.fernuni-hagen.de/lehrepraktisch/index.php/Materialbereitstellung_und_-freigabe#Online-Bereitstellung Online-Bereitstellung von Studienmaterialien]** Hinweisen zu [http://wiki.fernuni-hagen.de/lehrepraktisch/index.php/Selbststudium#Lesestrategien Lesestrategien] ** automatisch auswertbaren Aufgaben (siehe [[Übung]]) * Bei kleineren Teilnahmezahlen (deutlich < 1.000 TN) wird der Grad der Interaktivität höher sein. Sie verwenden zusätzlich zur Bereitstellung von Inhalten z.B.** Kommunikation und Kollaboration in Foren und Wikis in [[Moodle]]** synchrone Veranstaltungen in [[Adobe Connect]]** Präsenz- oder Online-[[Seminar]]e** [[Praktikum]]
== Alter ==
* Altersschwerpunkt der Studierenden 29-35 Jahre
* daneben sind von der hochbegabten Schülerin bis zum interessierten Senior alle Altersgruppen vertreten
** verschiedene Zugänge zum Lehrstoff und Lerngeschwindigkeiten berücksichtigen
 
== Vorkenntnisse und Zeitbudget==
* circa 35% haben schon einen ersten Abschluss, damit Vorkenntnisse und Lernerfahrung
* 80% der Studierenden sind berufstätig, d.h. sie haben ein knappes Zeitbudget
** Orientierungshilfen für ein effektives Studium sind wichtig, z.B. Gliederung, Visualisierung, Mindmapping
** Online-Sprechstunden in [[Adobe Connect]] in den Abendstunden hilfreich
** studentische Lerngruppen in [[Adobe Connect]] möglich, außer von 17-21 Uhr
** [[Präsenzveranstaltung]]en häufig am Wochenende
== Geschlecht ==
* insgesamt an der FernUniversität etwas mehr männliche als weibliche Studierende
* je nach Studiengang starke Abweichungen
** auf neutrale Sprache achten
** Beispiele aus passenden Lebensbereichen wählen
** Anpassung unterschiedlicher Vorkenntnisse und Softskills ermöglichen
== Geografische Verteilung ==
* fast 90% der Fernstudierenden leben in Deutschland
* ca. 6% leben im europäischen Ausland, der Rest ist weltweit verstreut
** für synchrone Veranstaltungen in [[Adobe Connect]] sowie für [[Videoprüfung]]en Zeitzonen beachten
** Verfügbarkeit und Bandbreite der Internetverbindung berücksichtigen
== Technikaffinität ==
Grundsätzlich bringen (Fern-)Studierende heute grundlegende Medien- und Technikkompetenzen mit, haben Vorerfahrungen aus Schule und Beruf.<br>
Unterschiede von Studiengang zu Studiengang und innerhalb der verschiedenen Altersgruppen sind jedoch nach wie vor zu berücksichtigen.
* Auf allgemeine Einführungen und Anleitungen hinweisen, wie z.B. die Lernumgebung [https://moodle.fernuni-hagen.de/course/view.php?id=9745| Erste Schritte in Moodle und mehr - die Lernumgebung für den Einstieg und den Austausch über die Moodle-Plattform] (Zugang mit FernUni-Account)
* Technische Hilfestellung per Mail und Telefon durch den [http://www.fernuni-hagen.de/zmi/helpdesk/| Helpdesk des ZMI] sowie im frei zugänglichen [http://wiki.fernuni-hagen.de/helpdesk/index.php/Hauptseite| Helpdesk-Wiki]
* Gegenseitige Hilfe und Tipps in von Studierenden betreuten Foren in [[Moodle]] (Studierenden-Cafés und -Lounges in manchen Studiengängen)
== spezielle Anforderungen ==
Das Fernstudium eignet sich gut für Studierende mit speziellen Anforderungen. Für sie wird nach Bedarf die passende Unterstützung angeboten.
* Blinde und Sehbehinderte
** Studienmaterial wird in der Abt. Medienerstellung des ZMI [mailto:medienerstellung@fernuni-hagen.de] speziell aufbereitet, z.B. Texte in Brailleschrift übertragen oder als [[Audio]]-Material hörbar gemacht.
** Webseiten werden so weit wie möglich nach den Richtlinien zur [[Barrierefreiheit]] aufgebaut. [[Moodle]] und andere eLearning-Tools sind jedoch nur eingeschränkt mit einem [http://de.wikipedia.org/wiki/Screenreader Screenreader] zugänglich. Daher müssen u.U. individuelle Sonderwege zur Kommunikation und Kollaboration beschritten werden.
* Hörgeschädigte
** schriftliche Materialien sind gut zugänglich
** Kommunikation und Austausch über E-Mail und Foren ist vorteilhaft
** Für Audios und Videos, zu denen es nicht parallel schriftliches Material gibt, ist eine Umschrift zu erstellen
** Für [[Präsenzveranstaltung]]en und [[mündliche Prüfung]]en sind individuelle Sonderwege zu finden, z.B. die Hinzuziehung eines Gebärden-Dolmetschers
* Personen mit eingeschränkter Mobilität
** Bei [[Präsenzveranstaltung]]en auf die Zugänglichkeit von Räumen achten
** [[Präsenzveranstaltung]]en aufzeichnen und als Konserve zur Verfügung stellen
** [[Videoprüfung]]en anbieten
* Personen in Haftanstalten
** Studium überwiegend auf Basis des schriftlichen Materials
** Sonderwege für die Kommunikation sind unumgänglich
** Internetzugang stark eingeschränkt bis unmöglich (im FernUni-Moodle kann eine spezielle Rolle vergeben werden, die den eingeschränkten Zugang abbildet)
** Mitarbeit in Lerngruppen stark eingeschränkt bis unmöglich
** Prüfungen müssen u.U. vor Ort für eine einzelne Person durchgeführt werden
** Ansprechperson in der Studienberatung ist [http://staffsearch.fernuni-hagen.de/Home/PersonDetail?objectID=98e18c2b-2a1a-4c9e-9d5d-7198310826da&page=0 Volker Zersch]. Er ist bei der Überwindung von organisatorischen Hürden behilflich
 
{{kontakt}}
 
[[Kategorie:Entwicklung]]
[[Kategorie:Konzeption]]
1.456
Bearbeitungen