VPN unter openSUSE: Unterschied zwischen den Versionen

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Die Einrichtung einer VPN-Verbindung zur FernUniversität Hagen ist unter openSUSE mit KDE-Plasma-Desktop mit Bordmitteln möglich. Die Installation einer separaten VPN-Software wie Cisco AnyConnect ist dafür nicht notwendig. Gehen Sie dazu wie folgt vor.
 
Die Einrichtung einer VPN-Verbindung zur FernUniversität Hagen ist unter openSUSE mit KDE-Plasma-Desktop mit Bordmitteln möglich. Die Installation einer separaten VPN-Software wie Cisco AnyConnect ist dafür nicht notwendig. Gehen Sie dazu wie folgt vor.
  
'''''Anmerkung:''''' ''Diese Anleitung wurde mit openSUSE Leap 15.2 und openSUSE Tumbleweed getestet. Sie sollte aber auf die meisten Linux-Distributionen mit KDE Plasma übertragbar sein. Der unten genannte Terminal-Befehl muss in dem Fall natürlich angepasst werden (für Fedora z. B. <code lang="bash">sudo dnf install plasma-nm-vpnc</code>), sofern die entsprechenden Pakete nicht bereits vorinstalliert sind.''
+
'''''Anmerkung:''''' ''Diese Anleitung wurde mit openSUSE Leap 15.2 und openSUSE Tumbleweed getestet. Sie sollte aber auf die meisten Linux-Distributionen mit KDE Plasma übertragbar sein. Der unten genannte Terminal-Befehl muss in dem Fall natürlich angepasst werden (für Fedora z. B. <code lang="bash">sudo dnf install plasma-nm-vpnc</code>), sofern die entsprechenden Pakete nicht bereits vorinstalliert sind. Das Einrichten und Herstellen einer VPN-Verbindung über die Kommandozeile ist auch im Artikel [[Linux: VPN Client und Profildateien]] beschrieben.''
  
 
== Zusatzpakete installieren ==
 
== Zusatzpakete installieren ==

Aktuelle Version vom 6. März 2020, 19:03 Uhr

Die Einrichtung einer VPN-Verbindung zur FernUniversität Hagen ist unter openSUSE mit KDE-Plasma-Desktop mit Bordmitteln möglich. Die Installation einer separaten VPN-Software wie Cisco AnyConnect ist dafür nicht notwendig. Gehen Sie dazu wie folgt vor.

Anmerkung: Diese Anleitung wurde mit openSUSE Leap 15.2 und openSUSE Tumbleweed getestet. Sie sollte aber auf die meisten Linux-Distributionen mit KDE Plasma übertragbar sein. Der unten genannte Terminal-Befehl muss in dem Fall natürlich angepasst werden (für Fedora z. B. sudo dnf install plasma-nm-vpnc), sofern die entsprechenden Pakete nicht bereits vorinstalliert sind. Das Einrichten und Herstellen einer VPN-Verbindung über die Kommandozeile ist auch im Artikel Linux: VPN Client und Profildateien beschrieben.

Zusatzpakete installieren

Bevor die VPN-Verbindung zur FernUniversität Hagen eingerichtet werden kann, muss zunächst ein zusätzliches Paket installiert werden. Dieses Paket ermöglicht die Einrichtung einer "Cisco-kompatiblen" VPN-Verbindung mittels vpnc.

Rufen Sie dazu das Terminal auf (Tastenkombination Strg+Alt+T). Geben Sie dort den folgenden Befehl ein und bestätigen Sie ihn mit der Eingabetaste:

sudo zypper in plasma-nm5-vpnc

Nach Eingabe Ihres openSUSE-Passworts wird das Paket installiert. Weitere gegebenenfalls notwendige Pakete wie vpnc werden dabei automatisch mitinstalliert.

VPN-Verbindung einrichten

Nun kann die VPN-Verbindung zur FernUniversität Hagen wie folgt eingerichtet werden.

Rufen Sie die Netzwerkeinstellungen auf. Klicken Sie dazu auf das Netzwerk- oder WLAN-Symbol in der rechten unteren Ecke Ihres Desktops (①) und anschließend auf das Symbol für "Netzwerkverbindungen bearbeiten …" (②):

Netzwerkeinstellungen aufrufen


Im nun erscheinenden Fenster "Verbindungen" klicken Sie auf das Plus-Zeichen links unten, um eine neue Netzwerk-Verbindung einzurichten:

Netzwerkeinstellungen: Klicken Sie auf das Plus-Zeichen, um eine neue Netzwerk-Verbindung einzurichten.

Wählen Sie nun unter "VPN-Verbindungen" den Punkt "VPN kompatibel mit Cisco (vpnc)" und klicken Sie anschließend auf "Erstellen":

Wählen Sie "VPN kompatibel mit Cisco (vpnc)"

Im nun erscheinenden Fenster "Neue Verbindung (vpn)" geben Sie die folgenden Zugangsdaten ein:

  • Name: frei wählbar, z. B. FernUni Hagen
  • Gateway: 132.176.101.101
  • Benutzername: Ihr FernUni-Benutzername (z. B. q1234567)
  • Benutzerpasswort: Ihr FernUni-Passwort
  • Gruppenname: FU-VPN-STUD-NAT
  • Gruppenpasswort: FU-VPN-STUD-NAT

Zugangsdaten für die VPN-Verbindung zur FernUniversität Hagen

Klicken Sie nun auf "Speichern". Fertig!

VPN-Verbindung herstellen

Um die soeben eingerichtete VPN-Verbindung zu nutzen, klicken Sie erneut auf das Netzwerk- oder WLAN-Symbol in der rechten unteren Ecke Ihres Desktops. Dort sollte die soeben eingerichtete VPN-Verbindung nun aufgeführt sein. Bewegen Sie Ihren Mauszeiger über den Namen der VPN-Verbindung (z. B. "FernUni Hagen") und klicken Sie auf den nun erscheinenden Button "Verbinden".

VPN-Verbindung herstellen

Voilà! Sie haben nun eine VPN-Verbindung zur FernUniversität Hagen hergestellt.

Tipp: Um zu testen, ob die VPN-Verbindung funktioniert, besuchen Sie die Webseite Zugangshinweise für Datenbanken und elektronische Angebote der Universitätsbibliothek der FernUniversität Hagen. Wenn dort im Feld "Ihr Status" die Meldung erscheint "Sie befinden sich im Hochschulnetz der FernUniversität", wurde die VPN-Verbindung erfolgreich hergestellt:

Testen der VPN-Verbindung: Die Verbindung wurde erfolgreich hergestellt.

VPN-Verbindung trennen

Um die VPN-Verbindung wieder zu beenden, klicken Sie erneut auf das Netzwerk- oder WLAN-Symbol in der rechten unteren Ecke Ihres Desktops. Bewegen Sie Ihren Mauszeiger über den Namen der VPN-Verbindung (z. B. "FernUni Hagen") und klicken Sie auf "Trennen".

VPN-Verbindung trennen

Sie sind nun nicht mehr mit dem Hochschulnetz der FernUniversität Hagen verbunden.