VPN unter macOS: Unterschied zwischen den Versionen

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 26: Zeile 26:
 
| FU-VPN-STUD-SPLIT-NAT || Standard-VPN-Zugang mit PC im Heimnetzwerk (mit Router)
 
| FU-VPN-STUD-SPLIT-NAT || Standard-VPN-Zugang mit PC im Heimnetzwerk (mit Router)
 
|}
 
|}
 +
 +
 +
== Speichern des Passworts ==
 +
 +
Leider wird u.U. beim Verbinden jedesmal das Passwort abgefragt. Um dies zu über den Schlüsselbund automatisch zu verwenden, muss wie folgt vorgegangen werden (die Anleitung stammt von [http://hints.macworld.com/article.php?story=2009082703155512 Macworld]:
 +
 +
# Öffnen der Schlüsselbund-Applikation (unter Dienstprogramme/Utilities, Schlüsselbund bzw. Key Chain Access)
 +
# Im Schüsselbund/Keychain "System" findet sich ein Eintrag für die VPN-Konfiguration gleichen Namens, die Art (Kind) des Eintrag ist IPSec XAuth Password
 +
# Diesen Eintrag öffnen und im Reiter Access Control eine neue Anwendung eintragen, die Zugriff auf den Eintrag hat. Dazu unten links "+" drücken. Die Anwendung, die Zugriff benötigt, ist ''/usr/libexec/configd''. Um diese Applikation im Auswahldialog anwählen zu können, muss mit ''Befehl-Shift-G'' der Ordner /usr/libexec ausgewählt werden. Dort kann dann einfach configd selektiert werden.
 +
 +
== Authentifizierungsprobleme ==
 +
 +
Es kann (gerade beim Testen) vorkommen, dass trotz korrekter Eingabe aller Authentifizierungsdaten keine Verbindung aufgebaut werden kann. U.U. muss dann der Dienst "racoon" neu gestartet werden. Dazu im Terminal mit
 +
 +
ps aux|grep racoon
 +
 +
den Prozess suchen und anschließend mit
 +
 +
sudo kill ###
 +
 +
(wobei ### die Prozessnummer ist) beenden. Der Prozess wird dann automatisch neu gestartet und die Authentifizierung sollte funktionieren.
  
 
[[Kategorie:Apple]]
 
[[Kategorie:Apple]]
 
[[Kategorie:VPN]]
 
[[Kategorie:VPN]]

Aktuelle Version vom 3. Februar 2020, 14:49 Uhr

Hier finden Sie die Anleitung zur Erstellung einer VPN Verbindung unter macOS (Version 10.14 - Mojave). Diese Anleitung kann ggf. auch für ältere macOS Versionen genutzt werden.

Anleitung

Nun empfehlen wir Ihnen das System einmal neu zu starten, da ggf. Verbindungsprobleme unter der aktuellen macOS Version auftreten können. Diese sollten aber nach einem Neustart behoben sein - ist dies nicht der Fall, so wenden Sie sich bitte an unseren Helpdesk.

VPN Profile

Für die unterschiedlichen Dienste und Angebote der FernUniversität in Hagen benötigen Sie verschiedene Profile, welche als Gruppenname und Schlüssel bei der VPN Verbindung eingepflegt werden müssen. Die Unterschiede der einzelnen Profile finden Sie in der folgenden Tabelle erläutert:

FU-VPN-BIB oder FU-VPN-STUD Bibliotheksrecherche mit Einzel-PC
FU-VPN-BIB-NAT oder FU-VPN-STUD-NAT Bibliotheksrecherche mit PC im Heimnetzwerk (mit Router)
FU-VPN-STUD-SPLIT Standard-VPN-Zugang mit Einzel-PC
FU-VPN-STUD-SPLIT-NAT Standard-VPN-Zugang mit PC im Heimnetzwerk (mit Router)


Speichern des Passworts

Leider wird u.U. beim Verbinden jedesmal das Passwort abgefragt. Um dies zu über den Schlüsselbund automatisch zu verwenden, muss wie folgt vorgegangen werden (die Anleitung stammt von Macworld:

  1. Öffnen der Schlüsselbund-Applikation (unter Dienstprogramme/Utilities, Schlüsselbund bzw. Key Chain Access)
  2. Im Schüsselbund/Keychain "System" findet sich ein Eintrag für die VPN-Konfiguration gleichen Namens, die Art (Kind) des Eintrag ist IPSec XAuth Password
  3. Diesen Eintrag öffnen und im Reiter Access Control eine neue Anwendung eintragen, die Zugriff auf den Eintrag hat. Dazu unten links "+" drücken. Die Anwendung, die Zugriff benötigt, ist /usr/libexec/configd. Um diese Applikation im Auswahldialog anwählen zu können, muss mit Befehl-Shift-G der Ordner /usr/libexec ausgewählt werden. Dort kann dann einfach configd selektiert werden.

Authentifizierungsprobleme

Es kann (gerade beim Testen) vorkommen, dass trotz korrekter Eingabe aller Authentifizierungsdaten keine Verbindung aufgebaut werden kann. U.U. muss dann der Dienst "racoon" neu gestartet werden. Dazu im Terminal mit

ps aux|grep racoon

den Prozess suchen und anschließend mit

sudo kill ###

(wobei ### die Prozessnummer ist) beenden. Der Prozess wird dann automatisch neu gestartet und die Authentifizierung sollte funktionieren.