VPN unter Linux: Unterschied zwischen den Versionen

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
=== Debian 10 (Buster) ===
+
VPN unter verschiedenen Distributionen:
  
Diese Anleitung ''sollte'' prinzipiell auch bei neueren Debian-/Ubuntubasierten Systemen funktionieren (Stand 2020).
+
* [[VPN unter Debian]]
  
Notwendig ist die Installation des Pakets 'vpnc' (mit z.B. apt, aptitude, synaptic .. whatever).
+
* [[VPN unter openSUSE]]
  
Root werden:
+
* [[VPN unter Ubuntu]]
  su
+
oder
+
  sudo -i
+
  
Bearbeiten der Datei '/etc/vpnc/default.conf' und <USERNAME> anpassen (mit z.B. vim oder nano):
+
Weitere Artikel zu VPN & Linux:
  
  # FernUni
+
* [[Linux: VPN Client und Profildateien]]
  IPSec gateway 132.176.101.101
+
  IPSec ID FU-VPN-STUD-NAT
+
  IPSec secret FU-VPN-STUD-NAT
+
  IKE Authmode psk
+
  Xauth username <USERNAME>
+
  # Dead Peer Detection, send a packet every x sec
+
  DPD idle timeout 120
+
 
+
Im Terminal das VPN starten (Passwortabfrage):
+
  vpnc
+
 
+
VPN stopppen:
+
  vpnc-disconnect
+
 
+
Wenn es funktioniert, die Datei einmal kopieren, damit ein Update diese evtl. nicht überschreibt:
+
 
+
  cp /etc/vpnc/default.conf /etc/vpnc/fernuni.conf
+
 
+
=== Probleme ===
+
 
+
==== MTU ====
+
 
+
Es gab das Problem, dass Server im VPN pingbar, aber nicht per Browser erreichbar waren. Hier hat eine Anpassung der MTU geholfen. Folgendes in der Datei '/etc/vpnc/default.conf' ergänzen:
+
 
+
  # MTU anpassen
+
  Interface MTU 1398
+
 
+
Der Wert 1398 hat in dem Fall geholfen, kann aber unter Umständen nicht funktionieren. Einfach mal 1000 probieren und wenn es dann funktioniert, erhöhen bis es nicht mehr geht. Wenn ein niedriger Wert auch nicht Funktioniert, scheint es sich um ein anderes Problem zu handeln.
+
  
 
[[Kategorie:VPN]]
 
[[Kategorie:VPN]]
 +
[[Kategorie:Zugang_FUNet_Internet-Dienste]]

Aktuelle Version vom 24. Juni 2020, 14:14 Uhr

VPN unter verschiedenen Distributionen:

Weitere Artikel zu VPN & Linux: