Outlook Zertifikat einbinden

Aus helpdesk
Version vom 1. August 2019, 15:34 Uhr von Grunert (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Der Artikel beschreibt, wie ein User-Zertifikat in Outlook eingebunden wird und wie der public Key in die globale Adresslisate (GAL) veröffentlicht werden kann.

Zielgruppe

Der Artikel richtet sich an alle Personen, welche Outlook nutzen und ein Zertifikat haben. Sollten Sie ein Zertifikat für ein Funktionspostfach einbinden wollen nutzen Sie bitte diesen Artikel Outlook Zertifikat Funktionspostfach einbinden.

Neu beantragen / erwerben

Allgemeine Informationen

Wenn Sie ein gültiges Zertifikat eingebunden haben, können Sie E-Mail Nachrichten

  • Signieren (Sie zeigen dem Empfänger das Sie der echte Absender sind)
  • Verschlüsseln (Wenn die Empfangene Person auch ein Zertifikat besitzt, können Sie beide "Verschlüsselt" kommunizieren)

Zugriff / Aufruf

Outlook starten Sie, nach der eventuell erforderlichen Installation über -> Startmenü -> (Programme) -> Outlook 20XX

Anleitung

Voraussetzungen zur Umsetzung

Vergewissern Sie sich zunächst, dass sich Ihr User-Zertifikat im Zertifikatsspeicher des Internet-Explorers befindet:

  1. Öffnen Sie den Internetexplorer
  2. Oben Rechts das Zahnrad Symbol oder Extras
  3. Unterpunkt: Internetoptionen
  4. Reiter: Inhalte
  5. Button: Zertifikate
  6. Reiter: Eigene Zertifikate
  7. So sollte es nicht aussehen: Nz.InternetExplorer.Zertifikate.leer.jpg Dann bitte gelbe Box beachten.

Sollten Sie Ihr Zertifikat mit einem anderen Browser (Firefox etc.) beantragt haben, müssen Sie das Zertifikat erst dem Internet-Explorer bereitstellen. Es muss geprüft werden, ob das Zertifikat im Internet-Explorer angezeigt wird!

Zum Beispiel: Haben Sie das Zertifikat im Firefox beantragt müssen Sie es dort exportieren und im Internetexplorer importieren.

Hilfe zum Thema erhalten Sie hier: Zertifikat_exportieren und Zertifikat_importieren

Der Anfang Unterscheidet sich minimal in den eingesetzten Outlook-Versionen. Bitte verwenden Sie, je nach Outlook, Ihren spezifischen Teil und danach den Allgemeinen Teil

Outlook 2010

  1. Gehen Sie in der oberen Menüleiste auf "Datei" und wählen dort "Optionen" aus.
  2. Wählen Sie hier "Sicherheitscenter" aus und klicken dort auf den Button "Einstellungen für das Sicherheitscenter...".

Outlook 2013 und 2016

  1. Gehen Sie in der oberen Menüleiste auf "Datei" und wählen dort "Optionen" aus.
  2. Wählen Sie hier "Trust Center" aus und klicken dort auf den Button "Einstellungen für das Trust Center...".

Allgemein

  1. Klicken Sie im linken Menü auf "E-Mail-Sicherheit".
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen". Die Felder im sich nun öffnenden Fenster werden automatisch ausgefüllt*. Übernehmen Sie die Einstellungen und schließen Sie das Fenster mit "OK".
    - Sollten die Felder nicht automatisch von Outlook ausgefüllt werden,
    • So wurde kein Zertifikat gefunden. Bitte kontrolieren Sie erneut #Voraussetzungen zur Umsetzung oder es
    • stimmt die Email-Adresse im Zertifikat mit dem in Outlook verbundenen Email-Konto nicht überein.
  3. Klicken Sie nun im Bereich Digitale IDs (Zertifikate) auf den Button "In GAL veröffentlichen" und bestätigen Sie die möglicherweise auftauchende Sicherheitsabfrage.
    - Sollte im genannten Bereich der Button fehlen und nur die Buttons "Importieren/Exportieren..." und "Digitale ID anfordern..." angezeigt werden, so haben Sie wahrscheinlich mehrere Postfächer eingebunden. Um Ihr Zertifikat zu veröffentlichen legen Sie bitte ein neues Profil an Outlook_Profil_erstellen. Führen Sie auch Schritt 4 durch. Schließen und starten Sie Outlook erneut und wählen Sie den neuen Profilnamen aus. Führen Sie die Anleitung mit diesen Profil erneut aus und veröffentlichen Sie Das Zertifikat durch klick auf den Button "In GAL veröffentlichen". Danach bitte nur das gerade erstellte Neue Outlook Profil loeschen. Ihr Zertifikat ist veröffentlicht und das Profil wird nicht mehr benötigt.

Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!