Entscheidungshilfe für Videokonferenztools

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

An der FernUniversität in Hagen stehen mittlerweile mehrere Systeme für die Durchführung von Videokonferenzen zur Verfügung. Für Mitarbeitende stellt sich daher vermehrt die Frage, welches System für welchen Zweck verwendet werden darf und was die genauen Unterschiede zwischen den einzelnen Angeboten sind. Eine Übersicht über didaktische und rechtliche Kriterien (letztere werden noch ergänzt) soll daher als Entscheidungshilfe dienen.


Didaktische Kriterien

Abhängig von dem jeweiligen Einsatzkontext entscheiden (neben rechtlichen Kriterien) didaktische Kriterien darüber, welches System sich für Ihre individuelle Onlineveranstaltung eignet. In der folgenden Übersicht sind daher unterschiedliche Kriterien zusammengestellt, die Ihnen bei der Auswahl des jeweils passenden Systems helfen. Wir fokussieren dabei auf Adobe Connect, MS Teams und Zoom, da es sich hierbei um jene Videokonferenzsysteme handelt, die derzeit an der FernUni angeboten werden.


Didaktische Kriterien
Adobe Connect MS Teams Zoom
Maximale TN-Zahl 500 im Audimax

Zusätzlich 350 Einzellizenzen; wir empfehlen ab 100 TN das Audimax zu nutzen

250 (300 angekündigt) 300
Tools zur Kollaboration Virtuelles Whiteboard; Zeichenfreigabe auf Folien Whiteboard (nicht für Externe verwendbar oder einsehbar), Zusammenarbeit über versch. Microsoft Apps mit Mitarbeitenden möglich Whiteboard, Annotationsfunktion
Ton und Kamera für TN ja; Differenzierung möglich: nur Ton oder Ton und Kamera; individuelle Freigabe durch Veranstalter*in möglich ja ja
TN können stummgeschaltet werden ja ja, aber TN können Stummschaltung eigenständig aufheben ja, aber TN können Stummschaltung eigenständig aufheben
Einzelne TN können aus Meetings entfernt werden ja ja ja
Bildschirmfreigabe/ -teilen möglich ja ja ja, es können auch mehrere Bildschirme gleichzeitig geteilt werden
Gruppenarbeiten in separaten Räumen möglich ja derzeit nur über parallel geöffnete Besprechungen möglich, Feature in der Entwicklung (geplante Freigabe in Q4 2020) ja
Aufzeichnung von Meetings möglich* ja ja ja
Zugriff für Gäste (ohne FernUni-Account/ anonym) möglich ja ja nein
Nutzung über Browser ohne eigene App möglich nicht empfohlen(Ausnahme: Linux-Nutzer*innen) ja ja
Freie Gestaltung des virtuellen Raums ja nein nein
Chat inklusive privater Chat möglich ja kein privater Chat ja
Abstimmungen möglich ja nur mit Mitarbeitenden über die App Forms ja
*Aufzeichnungen sind nur dann erlaubt, wenn alle Teilnehmenden zuvor über die Aufnahme informiert worden sind
und ihr Einverständnis gegeben haben.