E-Portfolio: Unterschied zwischen den Versionen

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
In einem E-Portfolio können Studierende während ihres gesamten Studiums ihre Artefakte wie z.B. Texte, Video- und Audio-Dateien sowie Bilder und Grafiken sammeln. Sie bestimmen dabei selbst, wer diese Artefakte sehen darf.
 
In einem E-Portfolio können Studierende während ihres gesamten Studiums ihre Artefakte wie z.B. Texte, Video- und Audio-Dateien sowie Bilder und Grafiken sammeln. Sie bestimmen dabei selbst, wer diese Artefakte sehen darf.
  
In der FernUniversität werden E-Portfolios im MA eEducation genutzt.
+
In Moodle kann ein spezieller [[Aufgabe]]ntyp verwendet werden, bei dem als Lösung nich die Abgabe einer Datei, sondern die Abgabe einer e-Portfolio-Ansicht gefordert wird.
 +
 
 +
In der FernUniversität werden E-Portfolios in den Studiengängen der Bildungswissenschaften genutzt.
  
 
Ab dem Sommersemester 2014 wird das eigenständige e-Portfolio-System [[Mahara]] eingesetzt.
 
Ab dem Sommersemester 2014 wird das eigenständige e-Portfolio-System [[Mahara]] eingesetzt.
Zeile 8: Zeile 10:
  
 
[[Kategorie:Lehren_Moodle]]
 
[[Kategorie:Lehren_Moodle]]
 +
[[Kategorie:Lehren_Moodle2]]
 
[[Kategorie:Studieren_Moodle]]
 
[[Kategorie:Studieren_Moodle]]
 +
[[Kategorie:Studieren_Moodle2]]

Version vom 12. Juni 2015, 13:29 Uhr

In einem E-Portfolio können Studierende während ihres gesamten Studiums ihre Artefakte wie z.B. Texte, Video- und Audio-Dateien sowie Bilder und Grafiken sammeln. Sie bestimmen dabei selbst, wer diese Artefakte sehen darf.

In Moodle kann ein spezieller Aufgabentyp verwendet werden, bei dem als Lösung nich die Abgabe einer Datei, sondern die Abgabe einer e-Portfolio-Ansicht gefordert wird.

In der FernUniversität werden E-Portfolios in den Studiengängen der Bildungswissenschaften genutzt.

Ab dem Sommersemester 2014 wird das eigenständige e-Portfolio-System Mahara eingesetzt.


Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!