Baobab: Unterschied zwischen den Versionen

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
Der Server Baobab bietet zentral Dienste und Anwendungen unter [http://www.oracle.com/us/products/servers-storage/solaris/index.html Oracle Solaris] (Unix) an. Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Studierende können sich hier auf Wunsch ein Home-Verzeichnis auf dem Server einrichten lassen - eine formlose E-Mail unter Angabe Ihres Benutzernamens oder Ihrer Matrikelnummer an unseren Heldesk genügt. Der Zugang ist nur via [http://de.wikipedia.org/wiki/Secure_Shell SSH] und [http://de.wikipedia.org/wiki/SSH_File_Transfer_Protocol SFTP] (nur über VPN bzw. aus dem FernUni-Netz) möglich. Für den Login benötigen Sie einen [[Sinn_und_Zweck_des_Fernuni-Accounts|LDAP]]-Account. Eine Liste der aktuell installierten Programme erhalten Interessierte über die Befehle
+
Der Server Baobab bietet zentral Dienste und Anwendungen unter [http://www.oracle.com/us/products/servers-storage/solaris/index.html Oracle Solaris] (Unix) an. Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Studierende können sich hier auf Wunsch ein Home-Verzeichnis auf dem Server einrichten lassen - eine formlose E-Mail unter Angabe Ihres Benutzernamens oder Ihrer Matrikelnummer an unseren Heldesk genügt. Der Zugang ist nur via [http://de.wikipedia.org/wiki/Secure_Shell SSH] und [http://de.wikipedia.org/wiki/SSH_File_Transfer_Protocol SFTP] (über VPN bzw. aus dem FernUni-Netz) möglich. Für den Login benötigen Sie einen [[Sinn_und_Zweck_des_Fernuni-Accounts|LDAP]]-Account. Eine Liste der aktuell installierten Programme erhalten Interessierte über die Befehle
  
 
  $ pkginfo (alle Software-Pakete)
 
  $ pkginfo (alle Software-Pakete)

Version vom 14. Mai 2012, 08:14 Uhr

Der Server Baobab bietet zentral Dienste und Anwendungen unter Oracle Solaris (Unix) an. Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Studierende können sich hier auf Wunsch ein Home-Verzeichnis auf dem Server einrichten lassen - eine formlose E-Mail unter Angabe Ihres Benutzernamens oder Ihrer Matrikelnummer an unseren Heldesk genügt. Der Zugang ist nur via SSH und SFTP (über VPN bzw. aus dem FernUni-Netz) möglich. Für den Login benötigen Sie einen LDAP-Account. Eine Liste der aktuell installierten Programme erhalten Interessierte über die Befehle

$ pkginfo (alle Software-Pakete)

und

 $ /opt/csw/bin/pkg-get -l (Software von Community SoftWare)


Weitere Infos zum System

Hardware: SunFire X4140, 2 x AMD Opteron 2356, 8GB Arbeitsspeicher, rund 900GB Festplattenplatz im RAID 6

Betriebssystem: Oracle Solaris 10 x64

Allgemeine Infos zu Unix finden Sie in unserer Broschüre "Einführung in UNIX".

Nützliche Pfade:

/usr/sfw - Sun FreeWare
/opt/csw - Community SoftWare
/usr/local - weitere Software-Pakete

Die MOTD kann bei Bedarf abgeschaltet werden. In der Bash-Shell geht das zum Beispiel mit dem Befehl:

$ touch $HOME/.hushlogin                                                                            

Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!