Zertifikat und Adobe Connect

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Connect-Server arbeitet mit verschlüsselter Datenübertragung. Die Server müssen über Zertifikate verfügen, die von einer vertrauenswürdigen Instanz bestätigt werden. Die vertrauenswürdige Instanz für die Fernuniversität ist ein Zertifikatsserver des DFN-Vereins, des Deutschen Forschungsnetzes. Im DFN-Verein sind unter anderen die Hochschulrechenzentren der Bundesrepublik Mitglied. Sie müssen das Zertifikat des DFN-Verein als Wurzelzertifikat (Rootzertifikat) installieren.

Zertifikate müssen von einer Zertifizierungsstelle verifiziert werden. Die Zertifizierung kann über mehrere Stufen erfolgen. Die letzte Zertifizierungsinstanz wird Stammzertifizierungsstelle genannt. Der Zertifizierungsserver der FernUniversität ist eine Zwischenzertifizierungsstelle und wird von einer Stammzertifizierungsstelle bestätigt. Damit lästige Rückfragen zu den https-Servern der FernUniversität nicht gestellt werden, muss bei einigen Servern das Zertifikat des DFN-Vereins installiert sein. Für einige Anwendungen ist er vorteilhaft, wenn auch der Zertifizierungsserver der FernUniversität installiert ist. Seit Mitte 2009 ist das Zertifikat des DFN-Vereins im Firefox ab Version 3.5 und im Internet Explorer ab Version 6 automatisch integriert.

Empfohlene Vorgehensweise bei Problemen

Installieren Sie zunächst das Zertifikat des DFN-Vereins an der Stelle, an der Ihr Betriebssystem die Stammzertifikate verwaltet. Wenn eine Anwendung das Zertifikat der FernUniversität verlangt, installieren Sie auch dieses. Wo die Zertifikate installiert werden müssen, hängt vom Betriebssystem und auch von der Anwendung ab.

Zertifikatsserver der FernUni

Die Zertifikate des DFN-Vereins und der FernUniversität finden Sie beim Zertifikatsserver der Fernuniversität https://ca.fernuni-hagen.de. Den Warnhinweis auf einen nicht vertrauenswürdigen Server müssen Sie gegebenenfalls übergehen. Folgen Sie dem Link Zertifikatsserver. Sie müssen sich nicht anmelden. Zur Installation der Server-Zertifikate finden Sie in der Kopfzeile den Link ca-key laden. Folgen Sie dem Link "DFN-Global Zertifikat".

Server-Zertifikate installieren

Windows

Windows verwaltet Stammzertifizierungsstellen unter Systemsteuerung/Internetoptionen/Inhalte/vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen.

Der InternetExplorer installiert die Zertifikate in die richtigen Rubriken, wenn Sie die Dateien ausführen/öffnen, und es sollten keine weiteren Probleme auftreten. Kontrollieren können Sie die Installation z.B. unter Systemsteuerung / Internetoptionen. Im Reiter Inhalte finden Sie den Button Zertifikate. Unter "Zwischenzertifizierungsstellen" sollten "FernUniversitaet in Hagen Global CA" und "DFN-Verein PCA Global - G01" aufgeführt sein und unter "Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen" "Deutsche Telekom Root CA 2". Beachten Sie, dass Sie unter Vista Administrator-Rechte benötigen. (rechter Mausklick: Internet Explorer als Administrator öffnen).

Besonderheiten des Firefox: Der Firefox 3.0 installiert keine Stammzertifikate im Stammzertifikatsspeicher des Betriebsystems, nutzt Sie aber. Er braucht aber das Zertifikat der Fernuniversität unter Zertifizierungsstellen im Menu Extras/Einstellungen/Erweitert/ "Zertifikate anzeigen". Wird nur der Firefox verwendet, können auch die Zertifikate des DFN-Vereins und der Stammzertifiziertungsstelle im Firefox gespeichert werden. Allerdings kann das zu Problemen führen, wenn andere Anwendungen (z.B. Flash) im Firefox eine sichere Kommunikation aufbauen, die sie im Stammzertifikatsspeicher von Windows validieren wollen. Für Adobe Connect reicht es nicht, die Zertifikate im Firefox zu speichern!

Installation Rootzertifikat ohne Internet Explorer

Sie müssen das Rootzertifikat des DFN-Vereins herunterladen (z.B. auf Ihrem Desktop speichern). Dann können Sie es unter Systemsteuerung/Internetoptionen/Inhalte/Zertifikate/vertraueswürdige Stammzertifizierungsserver importieren.

Mac OS

Mac OS verwaltet Zertifikate mit dem Programm "Schlüsselbund", das sich im Finder unter "Programme" im Ordner "Dienstprogramme" befindet. Laden Sie zunächst vom Zertifikatsserver der FernUniversität das Zertifikat des DFN-Vereins sowie das Zertifikat der FernUniversität herunter (s.o.). Starten Sie das Programm "Schlüsselbund". Im Menu "Ablage" wählen Sie "Importieren". Im Dialog wählen Sie als Schlüsselbund "X509Anchors" und die heruntergeladenen Zertifikatsdateien. Sie müssen das Administrator-Passwort zum speichern angeben. Je nach Betreibsystemversion kann der Ablauf etwas variieren. Falls es kein Schlüsselbund "X509Anchors gibt, sollten Sie die Zertifikate in den Schlüsselbund "Anmeldung" importieren, wenn sie nur dem aktuellen Benutzer zur Verfügung stehen sollen, oder in den Schlüsselbund "System", wenn sie allen Benutzern zur Verfügung stehen sollen.

Besonderheiten des Firefox: Es gilt das unter Windows beschriebene analog: Für Adobe Connect reicht es nicht, die Zertifikate im Firefox zu speichern!


Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!