WebProxy

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moderne Angriffszenarien haben es auf Ihre Zugangsdaten abgesehen (Phishing nach Bankdaten, Benutzerdaten, Passwörtern, etc.) oder nutzen Sicherheitslücken auf Ihrem PC um Schadsoftware (Viren, Malware, Spyware) zu installieren (vergl. Gefahr durch Phishing Mail).

Um diesen Angriffszenarien effektiv begegnen zu können, bietet Ihnen das ZMI ab sofort einen neuen Web-Proxy mit Echtzeitschutz für den ein- und ausgehenden Datenverkehr und damit eine optimale Lösung vor den Gefahren aus dem Web. Die Cisco Ironport Websecurity Appliance schützt Sie und Ihren PC während des Surfens vor Phishing-Attacken, Viren & Co.


Siehe auch: Blogeintrag "Neuer Web-Proxy: Sicher surfen leicht gemacht!"

Übersicht

  • Automatische Konfiguration (empfohlen)
    • Automatisches Konfigurationsskript:
      http://www.fernuni-hagen.de/zmi/ironport/proxy.pac


  • Alternative Konfiguration
    Diese Konfiguration wird nur aus Kompatiblitätsgründen angegeben und soll nur verwendet werden, wenn das genutzte System oder der Browser die Nutzung von Proxy Auto-Config (PAC) nicht unterstützt. Diese Methode bietet derzeit keine zusätzliche Ausfallsicherheit und kann außerdem nur von Geräten innerhalb des FernUni Netzes genutzt werden.
    • Adresse/Host: proxy.fernuni-hagen.de
    • Port: 3128
    • lokale Adressen von Proxyverbindung ausnehmen (127.0.0.1, localhost)

Installation

Um den Proxy in den verschiedenen Browsern einzutragen geht man wie folgt vor.

Mozilla Firefox

  1. Einstellungen
  2. Erweitert
  3. Einstellungen unter dem Punkt Verbindung
  4. Verbindungseinstellungen
    1. Automatische Proxy-Konfigurations-URL:
    2. URL zur Proxy Auto-Config Datei (PAC) wie oben angegeben eintragen

Firefox-wwwproxy.jpg

Windows: Internet Explorer / Google Chrome

  1. Öffnen der Internetoptionen
    1. Google Chrome: Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen anzeigen -> Netzwerk -> Proxy Einstellungen ändern
    2. Internet Explorer: Extras (Zahnrad-Symbol) -> Internetoptionen
    3. Windows Systemsteuerung -> ( Kategorie "Netzwerk und Internet" ) -> Internetoptionen
  2. Reiter Verbindungen
  3. LAN-Einstellungen
  4. Proxyserver
    1. Automatisches Konfigurationsskript verwenden auswählen
    2. URL zur Proxy Auto-Config Datei (PAC) wie oben angegeben eintragen

Windows-wwwproxy.jpg

Mac OS X: Apple Safari / Google Chrome

Die folgenden Ausführungen erfolgen am Beispiel von Mac OS X 10.7 Lion.

  1. Öffnen Sie die Systemeinstellungen
  2. Wählen Sie die Rubrik „Netzwerk“
  3. Öffnen Sie die erweiterte Verbindungseinstellungen wie folgt:
    1. Schalten Sie ggf. den Änderungsschutz ab (Vorhängeschloss-Symbol unten links muss geöffnet sein).
    2. Wählen Sie in der Liste links die Netzwerkschnittstelle aus, über die Sie mit dem Internet verbunden sind (typischerweise Ethernet oder WiFi/WLAN).
    3. Button „Weitere Optionen …“ anklicken
  4. Reiter „Proxies“
    1. Wählen Sie unter „zu konfigurierendes Protokoll“ Autom. Proxy-Konfiguration und geben Sie als Proxy-Konfigurationsdatei oben stehende URL an.

Osx-network-advanced.png Osx-wwwproxy.png

Falls Sie jederzeit schnell zwischen Surfen mit und ohne diesen Proxy umschalten möchten, bearbeiten Sie nicht die erweiterten Verbindungseinstellungen der Standardumgebung „Automatisch“, sondern legen Sie zuerst in Rubrik „Netzwerk“ der Systemeinstellungen über die ganz oben liegende Auswahlbox „Umgebungen“ eine neue Netzwerkumgebung an und nehmen Sie die oben beschriebene Konfiguration nur für diese Umgebung vor. Über das Apfelmenü können Sie schnell zwischen den Umgebungen wechseln.

Konqueror

  1. Einstellungen -> Konqueror einrichten
  2. Proxy -> Proxy-Server einrichten
  3. Proxy-Einrichtungs-Adresse verwenden
  4. Bestätigen Sie mit Anwenden und OK

Konqueror-proxy2-k.jpeg



Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!