Texte editieren in Moodle2

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

An vielen Stellen in Moodle ist die Eingabe von Texten möglich.

Der für die Moodle2-Instanzen der FernUni eingestellte Standard-Editor ist der sogenannte Atto-Editor.

Überall, wo die Eingabe von Texten möglich ist, wird eine Auswahl der entsprechenden Formatierungsmöglichkeiten angeboten.

2016-02-01 1122 m.png

Erweiterte Möglichkeiten werden mit Klick auf das Kästchen-Symbol links sichtbar.

2016-02-01 1122 001.png

Die Formatierungsmöglichkeiten hängen nicht nur vom Editor, sondern zusätzlich von einer Reihe von Einstellungen für die gesamte Moodle2-Instanz ab. Dabei wird unter anderem darauf geachtet, dass der erzeugte Content möglichst barrierearm ist. Einige Möglichkeiten wie z.B. die farbige Hinterlegung von Texten sind daher abgeschaltet.

Hinweis: Sie wollen vorformatierten Text aus Word oder von einer Website kopieren? Das kann - wie schon in Moodle1 - zu Schwierigkeiten bei der Darstellung bis hin zur Blockade der Seite führen. Bitte kopieren Sie daher den Text zuerst in einen Plaintext-Editor und dann von dort in das Textfeld. Längere und stark vorformatierte Texte bieten Sie besser über eine PDF-Datei an.

In begrenztem Umfang kann auch HTML-Code verwendet werden indem mit dem <>-Symbol in den erweiterten Möglichkeiten auf den HTML-Editor umgeschaltet wird.
Hinweis: der in Moodle aktivierte HTML-Purifier weist eine Reihe von nicht erlaubten HTML-Tags ab. Sie können daher auf diese Weise nicht die Einschränkungen im Bezug auf die Barrierearmut umgehen.

Das Einfügen von Bildern wird in der Dokumentation der Moodle-Community ausführlich beschrieben. Hinweis: Neu in Textfelder eingefügte Bilder finden Sie später im Repository "Eingebettete Dateien" wieder.



Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!