Portsperrungen

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sperrung eingehender Verbindungen aus dem Internet (Defaultregel)

Um die lokalen Netze/Installationen der FernUni zu schützen, werden aus dem Internet kommende und an die FernUni eingehende Verbindungsversuche (TCP und UDP) standardmäßig geblockt. Dies ist unabhängig vom Port der Fall. Die Perimeter-Firewall setzt diese Verfahrensweise um, es werden allerdings vor Anwendung dieser Defaultregel alle vorab beantragten Ausnahmeregeln beachtet, welche explizit beantragt wurden. Sollten also Ports außenerreichbar sein, so stellen sie bitte über ein Ticket an den Helpdesk einen entsprechenden Antrag. Der Antrag muß folgende Informationen enthalten:

  • Quell-IP-Adresse(n) bzw. den Hinweis auf das Internet (falls die Quell-IP nicht eingeschränkt werden kann)
  • Ziel IP-Adresse (bitte zuvor einen DNS-Eintrag vornehmen lassen)
  • Port
  • Protokoll (TCP, UDP, ...)

Als Motivation für die Default-Regel sei erwähnt, dass inzwischen ein Großteil des Datenverkehrs, welcher aus dem Internet eingeht, der Vorbereitung oder Durchführung von Angriffen dient.

Ausgehende Verbindungen

Bei den ausgehenden Verbindungen wird standardmäßig keine Sperrung des Verbindungsversuches vorgenommen. Sollte allerdings auch eine Außenabschirmung für Netze oder auch einzelne Endpunkte (Server, PC, ...) gewünscht sein, so wenden sie sich ebenfalls mit einem Ticket (und den entsprechenden Informationen) an den Helpdesk.