PDF-Annotation in Moodle

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Plugin PDF-Annotation können Lehrende in einer Moodle Lernumgebung PDFs einstellen, die dann gemeinsam von allen Kursteilnehmer*innen gelesen und bearbeitet werden können. Bearbeitet bedeutet in diesem Fall nicht, dass die Inhalte der PDF selbst geändert werden können. Es können Annmerkungen, Fragen, Markierungen hinzugefügt werden, die für alle sichtbar sind.

Hinweis für Betreuer*innen: Dokumente, die mit einem Scanner erfasst und zu einem PDF-Dokument gespeichert wurden, können möglicherweise nicht mit dem Textmarker-Werkzeug des PDF-Annotation-Plugins bearbeitet werden. Das liegt oft daran, dass gescannte Texte (z.B. Fraktur-Schriftarten), Diagramme oder Grafiken im PDF-Dokument in eine große Bilddatei zusammengeführt werden. Daher kann das Textmarker-Werkzeug die einzelnen Textabschnitte bzw. -bereiche in diesen Dokumenten nicht bearbeiten. Stellen Sie daher sicher, bevor Sie Ihr PDF-Dokument mit diesem Plugin zur Bearbeitung freigeben, dass die Inhalte in dem Dokument auswählbar und zugänglich sind. Vorab überprüfen können Sie dies, indem Sie ihr PDF-Dokument in einem PDF-Reader-Programm öffnen und mit der Maus Textbereiche markieren. Sollte dies gelingen, können Sie davon ausgehen, dass die Inhalte in dem PDF-Dokument für die Bearbeitung mit dem Textmarker-Werkzeug des PDF-Annotation Plugin geeignet ist.

Die Handreichung der Leuphana Universität Lüneburg bietet Ihnen als Lehrende an dieser Stelle eine erste Anleitung mit dem Plugin: Handreichung
Eine Handreichung für Studierende bietet den Studierenden Hilfe im Umgang mit dem Plugin in ihrer Lernumgebung Handreichung für Studierende


Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!