Outlook alte Mails als PDF sichern

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Warnung: Dieses Vorgehen ist mit dem Mailteam nicht abgesprochen und wird nicht unterstützt! Sie verlassen damit die gesicherte Umgebung der Fernuniversität, ein Wiederherstellen der E-Mails ist nicht möglich!


Beschreibung

Der Artikel beschreibt, wie Sie mit Adobe Pro eine oder mehrere E-Mails in ein PDF überführen.

Zielgruppe

Der Artikel richtet sich an alle Personen, welche Outlook benutzen.

Allgemeine Informationen

Es ist möglich den gesamten Posteingang, einzelne Ordner (mit Unterordnern) und Mails oder lediglich einzelne Mails aus Outlook heraus in PDF-Form zu sichern. Anhänge werden hierbei mit exportiert.( Hinweis unten auf der Seite beachten)

Zugriff / Aufruf

Benötigt wird hierzu neben Outlook eine Adobe-Pro-Version. Diese Kurzanleitung basiert auf Outlook 2010 und Adobe Acrobat XI Pro. Beachten Sie bitte, dass unterschiedliche Outlook- und Adobe-Versionen optisch und in ihrer Funktionsweise von dem hier Beschriebenen abweichen können.

Anleitung

  • Wählen Sie den Speicherort für das zu erzeugende PDF, bestätigen Sie und warten Sie den Exportvorgang ab.
  • Nach dem erfolgten Export können Sie das PDF öffnen

Hinweis

Sollten Sie die hier beschriebene Möglichkeit nutzen, um Ihre alten Mails zu Archivieren, so können Sie nach kurzer Sichtung der PDF-Datei die Mails '(und Ordner) - sofern nicht mehr im Outlook selbst benötigt - in Outlook löschen. Beachten Sie bitte hierbei, den Ordner "gelöscht" in Outlook ebenfalls zu leeren.

  • Das durch die Konvertierung entstandene Dateiformat ist rein technisch betrachtet kein PDF sondern ein Acrobat Portfolio. Dieses sieht im Acrobat Reader bzw. Pro wie ein PDF aus, allerdings können bei Alternativprodukten (Sumatra, xpdf, foxitreader...) die Darstellungen abweichen und öfters die Handhabung nutzerunfreundlicher erscheinen.
  • Beim Öffnen des Protfolios (PDFs) bzw. bei Erstellung kann es vorkommen, dass Adobe versucht, die Seite https://flashservice.adobe.com aufzurufen. Dies ist nicht nötig und kann abgebrochen bzw. blockiert werden.