Netiquette innerhalb der FernUni-Newsgruppen

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uns sind ein paar Dinge innerhalb unserer Newsgruppen aufgefallen, die uns veranlasst haben, die folgenden wenigen Punkte aufzuschreiben. Es geht dabei nicht um Verhaltensmaßregeln, die wir Ihnen jetzt bürokratisch aufs Auge drücken wollen, sondern um Dinge, die es im Wesentlichen ermöglichen Ärger und Missverständnisse zu vermeiden - egal ob in einer Diskussion untereinander oder im Verhältnis von Serviceanbieter und Servicenehmer.

Dabei ist es gerade beim letzten Punkt egal, ob sie sich innerhalb einer Newsgruppe, per E-Mail oder auf anderen Wegen an uns wenden.

Umlaute und Zeichensätze (soll ich oder soll ich nicht?)

Da es sich bei diesen Newsgruppen um rein deutsche Newsgruppen handelt, sind hier Umlaute herzlich willkommen. Sie sollten darauf achten, dass ihre Postings mit den wichtigsten modernen Newsreadern (Thunderbird, Outlook Express, ...) lesbar sind. Da alle gerade genannten Newsreader ein paar kleine Besonderheiten bei der Umsetzung der Zeichensätze haben, können eventuell Teilnehmer/innen mit historischen Newsreadern oder mit abgespeckten kostenlosen Versionen von professionellen Newsreadern Probleme bekommen, aber damit können wir hier leben.

Uns geht es nicht darum, die im Usenet üblichen Regeln auf den Kopf zu stellen, jedoch möchten wir hier durchaus liberaler sein. Sofern tatsächlich Postings nicht sinnvoll lesbar sind, werden wir Sie gern darauf hinweisen. Mahnende Worte bis hin zu üblen Beschimpfungen zwischen Anwendern/Anwenderinnen halten wir für inakzeptabel und werden zukünftig unseren Unmut darüber deutlich zum Ausdruck bringen.

HTML, Anhänge und andere Formate

So liberal und modern wir uns auch im letzten Punkt gezeigt haben, so sehr bitten wir sie jetzt darum, Postings grundsätzlich nur im ASCII-Format zu senden und Anhänge (welcher Art auch immer) zu unterlassen. Hier geht es nämlich nicht mehr um Geschmacksfragen, sondern einfach um unnötig längere Downloadzeiten und somit um mehr Kosten ohne mehr Nutzen.

Beratungen durch bzw. Anfragen an Mitarbeiter/Innen des ZMI

Wählen sie eine möglichst aussagekräftige Überschrift. Dies erleichtert Ihnen das Filtern interessanter Themen und erleichtert uns die Arbeit, was wiederum zu besseren Antwortzeiten führt. Angaben wie 'Tolle Wurst' oder 'Schon wieder ein Fehler' sind prinzipiell wenig sachdienlich. Bitte geben Sie speziell bei Installationsproblemen in jedem Fall das von Ihnen verwendete Betriebssystem an. Unser Beratungsservice bzw. unser Support erstreckt sich über eine ganze Reihe von Betriebssystemen, so dass es für uns sehr hilfreich ist (und damit auch unsere Antwortzeiten beschleunigt), wenn Sie uns mitteilen mit welcher technischen Umgebung Sie arbeiten. Eine sinnvolle Überschrift könnte bspw. so aussehen: Windows7: Welche Newsreader unterstützt ihr?

Bitte stellen Sie Ihre Fragen möglichst sachlich und ausführlich. Eine Aussage wie Schon wieder Netzwerkfehler, mein Zugang klappt nicht ist wenig aussagekräftig. Hier erhalten Sie entsprechend wenig hilfreiche Antworten, denn (noch) können wir uns leider nicht an Ihren Rechner beamen, um das Problem nachzuvollziehen. Schildern Sie bitte Schritt für Schritt, wie Sie vorgehen und was dann genau passiert.

Grundregeln für die Kommunikation

Das Thema Kommunikation scheint immer wichtiger zu werden. In einigen Gruppen des Usenets kann heute nahezu keine sachliche Diskussion mehr geführt werden, da sinnlose, beleidigende und schwachsinnige Threads überhand nehmen.

Verhalten untereinander

Leider gibt es immer wieder Teilnehmer/Innen, die sehr wenig Respekt vor anderen Menschen haben (und das ist jetzt nett gesagt). Die Newsgruppen hier sind sowohl für den Einsteiger als auch für Profis gedacht und dies soll auch zukünftig so bleiben.

Wir bitten Sie daher, sich nur dann an Diskussionen zu beteiligen, wenn Sie sachliche Hinweise haben. In keinem Fall sollten Sie andere Anwender persönlich angreifen, nur weil Sie unterschiedlicher Meinung oder anderer Ansicht sind. Es gibt im Usenet genügend Gruppen, wo sich die Teilnehmer untereinander aufs übelste beleidigen.

Wir behalten uns darüber hinaus vor, unaufgefordert eingesandte Massenwerbung (Spam) zukünftig ohne Kommentar zu löschen!

Umgang mit den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen der ZMI-Servicedienste (Helpdesk)

Unsere Mitarbeiter/innen bemühen sich, alle Fragen nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. Hierbei gibt es gewisse Grundregeln, in welcher Form welche Aussagen getroffen werden.

Sollten Sie mal eine Antwort erhalten, die wenig hilfreich ist oder einfach nur eine richtige Lösung für das falsche Problem darstellt, weisen Sie unsere/n Mitarbeiter/in einfach ohne Emotionen darauf hin, und bitten Sie um erneute Stellungnahme. Auch bei uns arbeiten keine Roboter, somit passieren einfach auch mal Fehler.

Sofern Sie von uns gar keine Antwort erhalten, weisen Sie uns doch nochmal nach zwei (Arbeits)Tagen auf die fehlende Antwort hin -- nur für den (unwahrscheinlichen) Fall, dass wir Ihr Problem einfach übersehen haben.


Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!