Moodle per Single Sign-On

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Studierende und Mitarbeitende der FernUniversität in Hagen können sich in Moodle per Single Sign-on anmelden.

Was ist Single Sign-on?

Single Sign-on - an der FernUni mit Shibboleth realisiert - ist ein Verfahren, das die verteilte Autorisierung und Authentifizierung bei Webanwendungen bzw. -services ermöglicht. Das von Internet2/MACE entwickelte Konzept umfasst die Idee, dass die Benutzerin / der Benutzer sich einmalig bei der Heimateinrichtung (z.B. der FernUni) einloggt und anschließend auf weitere Dienste (Service Provider) - ohne erneute Authentifizierung - zugreifen kann.

Die Anmeldedaten werden ausschließlich durch die Einrichtung, über die die Erstanmeldung stattfindet (Identiy Provider, kurz IDP), geprüft und nicht durch weitere Dienste.

Die FernUni nutzt dieses Verfahren beispielsweise für Lynda - ein Portal für Videotutorials. Studierende und Mitarbeitende können den Dienst einfach mit Ihrem FernUni-Account nutzen, ohne einen weiteren Account auf der Videoplattform einzurichten.

Was ist der Vorteil von Moodle & Single Sign-on?

An der FernUni gibt es auf Grund der hohen Nutzungszahlen zur Zeit drei einzelne Moodle-Instanzen:

Die Studierenden an der FernUni finden Ihre Lernumgebungen in der Regel auf der Plattform der Fakultät Ihre Studienganges. Eine Studentin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät besucht z.B. nur die Plattform der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und der Fakultät für Mathematik und Informatik. Neben dem regulären Studienangebot gibt es jedoch auch Angebote, die für alle Studierenden zugänglich sind, wie beispielsweise die Lernumgebungen der Zentralen Studienberatung oder ein Einstiegskurs in Moodle. Es ist jedoch möglich, dass diese Angebote nicht auf 'meiner Heimatplattform' angeboten und gepflegt werden. Darüber hinaus ist es möglich, das Lehrangebot von unterschiedlichen Fakultäten wahrzunehmen und Module der Psychologie, als auch der Bildungswissenschaften zu belegen. Auch hier ist es notwendig, für das Lehrangebot zwei Plattformen zu besuchen.

Bisher war es für diese Zielgruppen notwendig, sich beim Wechsel der Plattform erneut zu authentifizieren, d.h. die Nutzerdaten erneut einzugeben. Mit Hilfe des Single Sign-ons ist dies nicht mehr notwendig. Meldet sich ein*e Nutzer*in zentral in Moodle an, ist der Wechsel zwischen den Moodle-Plattform einfacher und schneller möglich.

Wie melde ich mich in Moodle per Single Sign-on an?

Die Anmeldung per Single Sign-On ist für alle Nutzer*innen mit einem gültigen FernUni-Login möglich.

Zum Anmelden klicken Sie auf der Startseite Ihrer Moodle-Plattform nur auf den Button SSO-Anmeldung. Die Eingabe Ihrer Nutzungsdaten ist an dieser Stelle noch nicht erforderlich:
Login-Block-SSO-pfeil.png

Anschließend werden Sie auf die Anmeldeseite des IDP der FernUni weitergeleitet. Dort geben Sie Ihren Benutzernamen und Kennwort ein. Nach erfolgreichem Login werden Sie auf die Moodle-Plattform zurückgeleitet.

Wenn Sie Moodle nicht über die direkte URL Ihrer Fakultät aufrufen, sondern die zentrale Moodle-Startseite anwählen, klicken Sie zunächst auf Ihre gewünschte Fakultät und geben anschließend Ihre Benutzerkennung ein. Auch hier werden Sie auf die gewählte Moodle-Plattform weitergeleitet.

Bitte beachten Sie, dass Sie beim erstmaligen Anmelden über den Dienst die Datenfreigabe akzeptieren müssen:
Sso-datenfreigabe.PNG
Die Daten werden nicht an Drittanbieter weitergegeben, sondern verbleiben im Fall der Moodle-Nutzung bei der FernUni.

Was tue ich, wenn die Anmeldung per Single Sign-on nicht funktioniert?

Sollte die Anmeldung per Single Sign-on einmal nicht funktionieren, können Sie sich wie gewohnt über den Login-Block anmelden:
Login-Block-SSO.png