Eingeschränkter Internetzugang in Gefängnissen

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zugang zu FernUni-Servern aus einer JVA gibt es derzeit in Freiburg, Berlin Tegel, Diez, Hamburg-Fuhlsbüttel , Würzburg und Butzbach.

Außerdem können ausgewählte Webseiten der FernUniversität über das Netzwerk eLiS erreicht werden. Voraussetzung dazu ist eine formulargestützte Freischaltung (Formularantrag über elis@ibi.tu-berlin.de ). Derzeit gibt es über eLis noch keine E-Mail-Unterstützung, jedoch sind derzeit konkrete Planungen zu einer E-Mail-Schnittstelle im Gange. Ebenso befindet sich eine spezielle Moodle-Rolle für Inhaftierte mit u.a. eingeschränkter Kommunikationsmöglichkeit im Test.


Weitere Informationen:

http://www.fernuni-hagen.de/universitaet/aktuelles/2007/07/13-ak-jva.shtml

http://www.fernuni-hagen.de/FeU/Aktuell/2002/04/ak_2002-04-19-Tegel.html


Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!