Aufbereitung der Lösungen

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche


Aufbereitung der Lösungen

Die Aufbereitung der Lösungen erfolgt in drei Teilschritten

  • Lösung notieren
  • Scannen und Bilddatei erstellen
  • Bilddatei in PDF umwandeln


Lösung notieren

Notieren Sie Ihre Lösung bitte auf weißem und nicht liniertem oder kariertem Papier. Beschreiben Sie das Papier möglichst nur einseitig (keine durchscheinenden Rückseiten). Bitte achten Sie ggfs. auf den vorgeschriebenen Korrekturrand, der u. U. vom Lehrgebiet vorgegeben wird. Benutzen Sie möglichst einen schwarz schreibenden Stift.


Scannen und Bilddatei erstellen

Scannen Sie die einzelnen Seiten und legen Sie die Ergebnisse z. B. als jpg-Dateien in einem Verzeichnis Ihrer Wahl ab.

Benennen Sie diese Dateien „wiedererkennbar“. Dies könnte z. B. bedeuten, dass für Aufgabe 02 der Kurseinheit 03 die Bilder mit den einzelnen Seiten Namen wie „a0302_01.jpg“, „a0302_02.jpg“ usw. tragen. Die Benennung der Dateien bleibt Ihnen überlassen. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Sie selber sich darin zurechtfinden.

Beim Scannen selber sind die Parameter (z.B. die Auflösung) so einzustellen, dass - und das ist das Wichtigste - die Lesbarkeit des Textes gewährleistet wird. Zum anderen ist darauf zu achten, dass der Umfang der entstehenden Bilddateien nicht zu groß wird, jedenfalls soll die Dateigröße zur Geschwindigkeit des zur Verfügung stehenden Internetanschlusses passen. Eine geeignete Anfangseinstellung für die Auflösung ist in der Regel ein Wert von 200 dpi. Eine typische Dateigröße für eine gescannte DIN A4-Seite ist etwa 150 – 200 KB. Auch über die Farbtiefe (TrueColor, Graustufen, …) ist der Dateiumfang zu beeinflussen. Häufig genügt eine Schwarz/Weiß-Scan.

Fertige Bilddateien erlauben nur noch ein eingeschränktes Editieren mit einem Bildbearbeitungsprogramm. In Ausnahmefällen kann man auf diese Weise etwa radieren (= überschreiben mit der Hintergrundfarbe) oder durch die Veränderung von Helligkeit und Kontrast evtl. Papierverfärbungen (Vergilbungen) oder durchscheinende Rückseiten aufheben. Sollten Sie also später Korrekturen vornehmen wollen / müssen, so werden Sie dies eher über eine Korrektur auf dem Papier und ein erneutes Scannen der Seite erledigen. Auch dazu ist es praktisch, wenn Sie die Einzelseiten noch zur Verfügung haben und nach der Korrektur nur noch die Zusammenfassung in eine PDF-Datei erneut durchführen müssen.

Bilddatei in PDF umwandeln

Aufgrund des Umfangs und der allgemeineren Verwendbarkeit haben wir die Anleitung zur Umwandlung der Bilddatei(en) in PDF separat abgelegt.

Verwandte Themen

Im Zusammenhang mit dem Netzgestützten Übungsbetrieb für Kurse der Mathematik finden Sie folgende Seiten im Wiki: