Änderungen in den Exchange-Adressbüchern

Aus helpdesk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit dem 14.3.2011 haben sich Änderungen in den Exchange-Adressbüchern der FernUniversität ergeben:

Auffälligste Änderung: die “Globale Adressliste” (GAL) ist jetzt nach Nachnamen sortiert (bisher war sie nach Vornamen sortiert). In dieser Liste werden im Laufe der nächsten Zeit alle Beschäftigten der Hochschule und – das ist neu – auch alle Studierenden der FernUniversität aufgeführt. Dadurch wird diese Liste relativ groß werden.

Zur besseren Übersicht gibt es deshalb zwei neue Adressbücher:

  • “Mitarbeitende” enthält die FernUni-Beschäftigten. Die Umstellung ist in 2013 abgeschlossen worden, alle Mitarbeitende haben ein Exchange-Postfach.
  • “Studierende” enthält voraussichtlich ab Ende der 12. KW die Mailadressen aller Studierenden.

Neu ist auch, dass in den Adressbüchern die Angaben der Beschäftigten um weitere Felder wie z.B. Abteilung, Telefonnummer, Account, etc. erweitert sind. In den nächsten Tagen werden diese Daten laufend ergänzt – machen Sie sich also bitte keine Sorgen, wenn Sie nicht jetzt schon mit Ihren kompletten Daten hier erscheinen. Auch Ihre eventuell vorhandenen Zertifikate werden in den Adressbüchern gespeichert, so dass zukünftig ohne großen Aufwand Mails verschlüsselt werden können.

Die neue Sortierung der Adressbücher wirkt sich auch auf Ihren Posteingang aus: Sie sehen jetzt in den Spalten “Von” und “An” die Absender- und Empfängeradressen in der Reihenfolge Nachname, Vorname.

Die Umstellung ist abgeschlossen, bitte verwenden Sie zur Adressierung nur noch die “Globale Adressliste”.

Und noch ein Tipp: hier im Wiki Adressierung unter Exchange / Outlook erfahren Sie, wie Sie ein Standard-Adressbuch festlegen können.


Falls Ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an unser Helpdesk-Team [1].

Ist dieser Artikel verständlich? Oder zu kurz? Oder zu lang? Ihre Meinung ist für uns wichtig. Wir freuen uns über Ihr Feedback!