Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Blended Learning Szenario

2 Byte hinzugefügt, 14:35, 15. Mai 2014
* Miteinander abgestimmte Termine: Dies lässt sich mit einem Minimum an Aufwand nur in kleinen Gruppen realisieren und hat hier den Vorteil, dass die Teilnehmenden Termine mit ihren individuellen Vorlieben und Zeitrastern abstimmen können.
Mit der Terminfestlegung zusammen spielt eine Rolle, wie häufig bzw. mit welcher Regelmäßigkeit Webkonferenzen in einem Blended-Learning-Szenario durchgeführt werden sollen. Da in der Regel bei Webkonferenzen Präsenzzeit eines Tutors, Dozenten o.ä. erforderlich ist, ist damit gegenüber den eher auch unbetreut durchführbaren asynchronen Online-Elementen, ein höherer Aufwand verbunden. Für die Lernenden bedeuten diese Szenarien innerhalb eines Blended-Learning-Settings hingegen einen Vorteil. Um zu einer Entscheidung zu gelangen, muss hier der Nutzen gegenüber entstehendem Aufwand bzw. Kosten abgewogen werden.  Häufigkeit und Taktung sind außerdem ebenfalls im Verhältnis zu den übrigen angebotenen Online-Elementen abzustimmen.  
Werden die Webkonferenzen nicht in einem festen Turnus, beispielsweise alle drei Wochen, angeboten, müssen geeignete Zeitpunkte, abhängig vom Inhalt oder Prozess einer Veranstaltung, gefunden werden, zu denen es sinnvoll ist, sich synchron auszutauschen.
30
Bearbeitungen